23 Mai 2012

Rezension: "Tod oder Liebe" von Manuela Salvi

Ganz vielen Lieben Dank an den Fischer Verlag für die Bereitstellung des Buches "Tod oder Liebe" als Rezensionsexemplar. Ich habe mich sehr darüber gefreut *-*

Originaltitel: 
E sarà bello morire insieme - Una storia d'amore e di mafia
Erscheinungsdatum: 
2. April 2012
Seitenanzahl: 
332 Seiten
Verlag: Fischer Fjb

ISBN: 

978-3841421432



Inhalt:
Wen soll er verraten: seine Familie oder das Mädchen, das er liebt?
Mafia und Liebe, Verbrechen und Leidenschaft: Vor dem Hintergrund einer höchst spannenden Handlung entwickelt sich eine große, eine unmögliche Liebe. Denn Bianca ist die Tochter eines Anti-Mafia-Richters und Manuel der Sohn eines Mafiabosses. Dennoch fühlen sich die beiden unwiderstehlich zueinander hingezogen. Aber Manuel kann nicht einfach aussteigen. Und sein Bruder wittert eine Chance, den verhassten Rivalen loszuwerden ... Elekrisierend und prickelnd.

Cover:

Das Cover ist ganz einfach gehalten. Man sieht lediglich einen Jungen und ein Mädchen von hinten die sich an den Händen halten. Gemeinsam schreiten sie allen entgegen und stellen sich allen Hindernissen. Das Witzige und das, was das Cover in meinen Augen besonders gut macht ist die Pistole, die in der Gesäßtasche des Jungen herausschaut. Daran kann man sofort erkennen, um was es geht. Sehr gelungen.

Charaktere:

Bianca kam mir anfangs wie eine niedergeschlagene und nur schlecht gelaunte Person vor. Ihr Desinteresse den anderen gegenüber und diese ständige Melancholie haben auch anfangs genervt aber um so näher sie, dem verführerisch gut aussehendem, Manuel kam umso fröhlicher wurde sie. Teilweise war sie zwar immer noch niedergeschlagen aber als erst ihre Beziehung anfing blühte sie richtig auf. Man spürte beim Lesen förmlich ihre Verbindung und was die beiden füreinander empfinden. Selbst nachdem Bianca entdeckt wer Manuel wirklich ist, ist sie auf seiner Seite, und versucht sein Leben zu ändern. Sie bleibt bei ihm, obwohl ihr Vater der Richter ist, der hinter Manuel und seinem Clan her ist und gar nicht begeistert wäre, wenn er erfährt, mit wem seine Tochter zeit verbringt. Wenn es heißt, Tod oder Liebe entscheidet sie sich für die Liebe.

Manuel ist ein herzensguter Mensch, das merkt man von Anfang an. Er fühlt sich seiner Familie verpflichtet und dem Clan, weil sie ihn nach dem Tod seines Vaters aufgenommen haben und für ihn sorgten. Er hatte Familie, Geld, gute Noten und sah dazu noch gut aus. Die Hochzeit mit der Tochter des "Mafiabosses", des Mannes, der ihn aufnahm, ist auch schon geplant. Alles sollte nach Plan verlaufen doch dann traf er Bianca und er merkte, dass sie ihn verstand. Er verliebte sich in sie und das Geld und die Hochzeit, waren ihm plötzlich egal. Er wollte nur noch sie. Vom Charakter her ähneln sie sich ziemlich. Er versucht alle auf abstand zu halten, weil er gefährlich ist und andere in Gefahr bringt, deshalb ist er auch anfangs so abweisend Bianca gegenüber aber das legt sich ja auch, da er ihr nicht widerstehen kann. Am Ende muss er sich also zwischen seinem Clan, seiner Familie und dem Mädchen, das er liebt, entscheiden.

Auch die anderen Charaktere wie Valerie, Paolo und die von Manuels Clan finde ich sehr interessant. Valerie macht sich selbst zu einer Freundin von Bianca. Ich finde es wirklich nur schade, dass Bianca nicht ein Schritt auf sie zu geht. Da hätte noch etwas kommen können. Paolo ist der Sohn des Kommissars, eines Freundes von Biancas Vater. Er ist hartnäckig und irgendwie tut er mir leid. Immerhin scheint er Bianca wirklich zu mögen aber gegen Manuel hat er keine Chance.

Geschichte:
Die Geschichte eines Mädchens, das sich in einen jungen verliebt der mit der Mafia zu tun hat, ist mir neu. Ich nehme an so in der Art gibt es sicher schon ein Buch aber ich habe zum ersten Mal eins gelesen und fand es wirklich interessant, wie er zwischen seinem Clan und dem Mädchen entscheiden musste. Dass er sich erst weigert, sie von sich fernhält aber dies dann doch nicht kann. Sie hingegen will ihn mit allen mitteln an ihrer Seite haben und bleibt hartnäckig. Schließlich hat er dann geklappt und er lässt sich auf sie ein aber will sie beschützen. Dazu kommt noch das Sie nicht irgendein Mädchen ist, sondern die Tochter des Richters, der den Clan überführen will.
Ein bisschen Komplikationen gibt es schon aber ich finde die Gefühle der beiden sind wirklich gut beschrieben und man kann sich in sie hineinversetzen und mitfühlen, was die Charaktere gerade durchmachen.

Fazit:
Die Handlung von Bianca & Manuel hat mir sehr gut gefallen, das Einzige was ich ein bisschen Schade fand ist, das etwas Spannung fehlt. Die Beziehung der Beiden geht etwas schnell, anfangs scheinen sie sich ja überhaupt nicht leiden zu können und dann plötzlich verlieben sie sich. Der Spannungsaufbau lässt auch etwas zu wünschen übrig. Erst am Ende kommt es dann zu einer Konfrontation und dann passierte alles ganz schnell. Sonst ist es aber eine wirklich schöne Liebesgeschichte, die ich sehr gerne gelesen habe.


Wertung:





Kommentare:

  1. Toller Blog von Design her, tolle Rezi, da bin ich doch gleich mal Leserin geworden. Ich würde mich freuen wenn du auch mal bie mir vorbei guckst: http://leseengelsblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh Dankeschön :) Das freut mich.
      Ich schau auch mal bei dir vorbei :*

      Löschen
  2. Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste und mich hat deine Rezension noch neugieriger darauf gemacht. Ganz tolle Blog.
    Du kannst mir ja auch mal einen Besuch abstatten
    Liebe Grüße ,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen. Es ist wirklich schön und da es nicht so viele Seiten hat lässt es sich auch relativ schnell durchlesen :)
      Bei dir schau ich auch mal vorbei :*

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße