03 Juni 2012

Rezension: "Feuer&Glas: Der Pakt" von Brigitte Riebe

Noch einmal ganz ganz ganz herzlichen Dank Brigitte Riebe für das Buch *_* Es ist sooo toll!
Du hast mir eine riesen Freude gemacht. <3 

Erscheinungsdatum: 
21. Mai 2012
Seitenanzahl: 
384 Seiten
Verlag: Heyne Verlag

ISBN: 

978-3453267381


*Kauf mich!*

Inhalt:

Venedig im Jahr 1509: Ein machtvolles Glasartefakt und die letzte Erinnerung an einen verschwundenen Vater … Eine uralte Fehde zweier verfeindeter Völker … Und ein Mädchen, das nicht ahnt, dass es den Schlüssel zur Rettung Venedigs in seinen Händen hält …

Für die sechzehnjährige Milla scheint die Zeit stehen zu bleiben, als sie an einem heißen Frühlingstag dem jungen Gondoliere Luca begegnet. Wie ein Aristokrat aus einer anderen Zeit gleitet er, gemeinsam mit einer Katze, auf einer blauen Gondel durch einen stillen Kanal. Milla ist verzaubert und kann den jungen Mann nicht vergessen. Als kurze Zeit später dieselbe geheimnisvolle Katze im kleinen Lokal ihrer Mutter und Tante auftaucht, folgt sie ihr durch die Gassen Venedigs. Sie gelangen zu einem reichen Stadthaus – und Milla sieht Luca wieder. Er ist jedoch nicht allein, und plötzlich wird Milla in den Strudel dunkler Vorkommnisse um das Ende der mächtigen Lagunenstadt gezogen. Stammt sie wirklich von den Feuerleuten ab, die seit jeher gemeinsam mit den Wasserleuten Venedig beschützen? Was empfindet Luca, einer der Wasserleute, wirklich für sie? Und hat all das mit dem Verschwinden ihres Vaters zu tun? Zwischen Liebe und Zweifel hin- und hergerissen, kann Milla niemandem vertrauen – außer einer Katze und ihrem Gespür für die Wahrheit ...

 
Cover:

Ich finde immer noch, dass es eines der schönsten Cover ist. Es ist zwar eigentlich schlicht gehalten aber die Frau auf dem Cover ähnelt der Hauptperson und sie ist wirklich richtig hübsch. *-*
Was mir auch besonders zusagt ist die Farbgestaltung.  Eine Kombination aus Beige/Grün/Rot.
Grün ist eh eine meiner Lieblingsfarben und das Buch ohne Schutzumschlag ist auch ein schönes Grün. Jedenfalls ist das Cover ein Grund warum mir dieses Buch ins Auge gefallen ist.

Charaktere:

Milla ist von Beginn an ein Charakter der mir gefällt. Sie ist ehrlich und offen und vereint eigentlich alles in sich. Sie ist mutig, scheut nicht davor ihre Meinung zu sagen aber dennoch zeigt sie, auch wenn sie Angst hat. Sie kann verletzlich sein und ist nicht dauern die Starke. Ihr Charakter ändert sich im Laufe des Buches ein bisschen, nur ins positive. Ihr Charakter ändert sich im Laufe des Buches ein bisschen, nur ins positive.

Luca hat mir auch gleich gefallen. Natürlich! Dunkle Haare, geheimnisvoll, gut aussehend, lagunenblaue Augen. Würde da nicht jede Frau schwach werden? xD Ich finde ihn allgemein vom Charakter her auch sehr interessant. Er ist nicht so wie die meisten. Er ist weder abweisend noch zuvorkommen zu Milla, sondern erst nach und nach entwickelt sich etwas zwischen den beiden. Luca ist auch facettenreich. Er ist stark und mutig und hat eine menge Selbstvertrauen aber er ist nicht unfehlbar und kann auch Angst zeigen.

Marco gehört zwar anfangs zu den "Bösen" aber ich mag ihn! Genauso wie Luca. Man weiß zwar von vornherein das Er Milla nur benutzen soll aber beim Lesen spürt man das Er sie wirklich mag. Das denke ich zumindest ^^ immerhin rettet er sie. Man merkt das Er eigentlich nicht mag was er da macht aber er muss es machen. Es ist schließlich Befehl. Trotzdem lehnt er sich am ende gegen den Admiral auf und zeigt das Er nicht feige und schwach ist. Ich bin sehr gespannt, wie Marco sich weiter entwickelt.

Puntino *___* Ich liebe den Kater und musste erstmal herzhaft lachen. Ich liebe Katzen und wie ich weiß liebt sie die Autorin auch. Es ist wirklich niedlich wie er Luca und Milla immer wieder zusammen bringt und anscheinend einen Narren an dem Feuermädchen gefressen hat. So oft musste ich beim Lesen innehalten und liebevoll meinen kleinen Prinzen mustern, der meistens neben mir geschlafen hat. Ich finde es sehr schön das er immer present war und nicht nur am anfang darin vorkam. Puntino war immer mit dabei von Anfang bis Ende des Buches.

Die anderen Charaktere des Buches sind auch interessant gestaltet, vorallem vielseitig und voller Überraschungen. Besonders überrascht war ich von der Wandlung von Millas Mutter. Sie ist eben doch noch einsichtig geworden und sie liebt ihre Familie. Welche Person mir noch sehr gut gefallen hat ist Lucas Onkel Marin. Er ist liebevoll und nett zu Milla. Man kann ihm eientlich nur vertrauen und das ging ihr anscheinend auch so.

Geschichte:
Venedig im 16. Jahrhundert ist schon mal nicht Thema von vielen Büchern und der Mix aus Fantasy & History ist spürbar und sehr gut umgesetzt. Man merkt es deutlich, alleine schon an den Beschreibungen der Umgebung. Das macht gleich Lust selber durch Venedig zu schlendern. Was ich auch sehr gut finde, ist das das Buch kein bisschen kitschig ist. Die Liebe zwischen Luca und Milla ist sogar eher ein bisschen im Hintergrund oder wird gar nicht oft angesprochen. Man spürt zwar die Gefühle beim Lesen aber offen genannt werden sie glaube nur zwei- oder dreimal. Ich bin äußerst gespannt, wie es dann im nächsten Teil weiter geht mit den beiden ;)

Die Geschichte der Feuerleute und Wasserleute, gläserner Gondeln, Krieg und einem Pakt zwischen Feuer & Wasser ... es war von Anfang an richtig spannend zu lesen und ich hatte fragen über fragen und wurde leicht frustriert, weil es keine Antworten gab. Es war immer die Rede von Feuerleuten und Wasserleute aber es wurde nicht explizit erklärt was das bedeutet, das musste man sich nach und nach zusammenreimen, weil man immer wieder nur bruchstückhaft Informationen erhalten hat. Was einerseits sehr gut ist, weil es die Neugier weckt und man somit weiter lesen muss um alles zu erfahren aber anderseits auch ein klein wenig anderseits, oder sagen wir ansträngend und ärgerlich, ist. Ich habe noch einige offene Fragen und hoffe das Sie noch in dem nächsten Teil beantwortet werden. Vor allem möchte ich wissen warum Milla und Luca sich nicht lieben dürfen? Was mich auch sehr Interessiert ist die Frage warum außgerechnet Millas Vater die gläserne Gondel hatte?

Fazit:
Gefallen hat mir das Buch sehr gut. Es ist eine gelungene Mischung aus History und Fantasy und auch spannend geschrieben. Besonders mag ich den Schreibstil ist sehr schön zu lesen und in einem Rutsch. Ein sehr gelungener erster Band. Ich bin wirklich schon wahnsinnig neugierig, wie es weitergeht und was alles noch passiert. Das Buch kann ich jedem empfehlen, der nicht immer nur Bücher mit Dämonen, Vampiren und Werwölfen lesen will. :)

Wertung:

Kommentare:

  1. Klingt wirklich interessant. Hab's gleich auf die Wunschliste gesetzt. Du schreibst gute Rezis, gefallen mir. :-)

    LG, Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war wirklich schön zu lesen :)
      und Danke *-* Schön das sie dir gefallen :*
      lg

      Löschen
  2. Ich mag deine Rezis :D Klar und auf den Punkt gebracht :)
    Ich hab das Buch bei einer Wanderbuchaktion gelesen und war auch total begeistert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ;D Es kommt bei mir aber immer auf das Buch an ^^
      Bei manchen Bücher, weiß ich einfach nicht was ich schreiben soll, und bei anderen kann ich nicht mehr aufhören.

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße