16 Juni 2012

Rezension: "ICH und DU und ER" von Marleen Nelen

Ein großes Dankeschön an Blogg dein Buch und den Urachhaus Verlag für das Bereitstellen von "ICH und DU und ER" als Rezensionsexemplar.

Originaltitel: Over zee
Erscheinungsdatum: 
Februar 2012
Seitenanzahl: 
256 Seiten
Verlag: Urachhaus

ISBN: 

978-3825178246

*Kauf mich*

 
Inhalt:
England 1804. Der 15-jährige Adam lebt mit seinem Vater und seinem Bruder Nelson an der englischen Küste. Das Leben der Dorfbewohner steht ganz im Zeichen des Meeres: Seit Generationen fahren die Männer jeden Tag zum Fischen aufs Meer und die Frauen bleiben zu Hause, um sich um die Netze zu kümmern.
Aber Adam bleibt lieber an Land und verbringt seine Tage mit Shona, mit der er von den hohen Klippen ins Meer springt und vom Fliegen träumt. Als ein Fremder ins Dorf kommt, beäugen die Männer ihn skeptisch – ist er ein Spion, der ihre Schmuggelgeschäfte aufdecken soll? Gleichzeitig entdeckt Adam, dass auch sein Bruder Nelson sich für Shona interessiert. Sein Leben droht aus allen Fugen zu geraten ..


Cover:
Das Cover des Buches hat mir ganz gut gefallen. Es passt wirklich zu der Geschichte. Man kann sich Shona gut vorstellen, wie sie so an den Klippen entlang läuft. Es ist in Grau, Braun gehalten und ich muss beim Lesen dabei sofort an ein verregnetes Dorf denken.

Charaktere:
Adam ist ein geborener Fischersjunge doch anstatt mit seinem Vater und seinem Bruder auf dem Meer unterwegs zu sein und zu fischen streift er am Strand und den Klippen entlang. Er ist wirklich ein Freidenker und steckt sozusagen mit dem Kopf in den Wolken. Er träumt vom Fliegen und würde dafür alles tun, um frei wie ein Vogel zu sein.

Shona ist die Tochter des Leuchtturmwärters. Ich fand sie zu beginn schon etwas seltsam und komm nicht umhin zu sagen, dass ich sie nicht mag. Sie ist zur Lehre bei der Kräuterfrau Louisa und allem Anschein nach ist sie gut in dem, was sie macht. Mir kommt es aber so vor als würde ihr eigenes Leben nichts bedeuten aber anderseits denke ich das Sie nur an sich selber denkt. Ich bin ganz verwirrt, was sie angeht. Liebt sie nun Adam oder Nelson. Warum hat sie dann etwas mit Nelson angefangen, wenn sie Adam liebt?

Charles wurde sozusagen an Land gespült. Er tauchte auf und änderte Adams Leben. Ein Erfinder, einer der ihm hilf zu fliegen. Charles ist ein bisschen launisch und geheimnisvoll aber eigentlich ist er in Ordnung. Er hilf Adam seinen Traum zu leben.

Die anderen aus dem Dorf sind einfach nur entweder Klatschweiber oder Männer, die zu viel von sich halten. Die Kinder lernen es nicht anders als die Eltern es vormachen.

Geschichte:
Von der Story her fand ich das Buch regelrecht langweilig. Ich musste mich durchkauen. Die Geschichte um Adam, Nelson und Shona fand ich etwas verwirrend aber interessant und lesenswert aber das ganze drum herum war langweilig. Das Erfinderische mit Charles und Adam war auch noch Okay nur etwas trocken aber übers Fischen und die Fischer zu lesen war schon ermüdend. Teilweise war ich beim Lesen auch einfach nur verwirrt von Adam seinen Gedanken und ich konnte manchmal kaum auseinanderhalten, was gerade wirklich geschah oder was er sich ausgedacht hatte und was nur Überlegungen waren.

Fazit:
Die Bewertung dieses Buches ist gar nicht so einfach. Ich habe lange überlegt was ich angeben soll. Die Geschichte von Shona und Adam hat mir eigentlich gut gefallen und das mit Charles war auch nicht so schlecht aber das drum herum war nicht so meins. Was mir auch nicht gefallen hat, war der Schreibstil. Es war etwas ... seltsam zu lesen. Manchmal war es einfach ohne Zusammenhang und ein Zeitgefühl hatte ich schon gar nicht. Ich kann nicht einmal sagen, wie alt die Protagonisten waren. Die Idee war also nicht schlecht, nur die Umsetzung lässt zu wünschen übrig.



Wertung:



Anderes Cover:
(Niederländisch)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße