12 September 2012

Rezension: "Gilde der Jäger: Engelszorn" von Nalini Singh

Originaltitel: Guild Hunter: Archangels` Kiss
Erscheinungsdatum: August 2010
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: LYX Verlag
ISBN: 978-3802582752
 
*kauf mich*


Inhalt:
Nachdem die Vampirjägerin Elena Deveraux ein Jahr lang im Koma lag, muss sie bei ihrem Erwachen feststellen, dass sie in einen Engel verwandelt wurde. Noch sind ihre Wunden nicht ganz verheilt und ihr Körper muss sich von der Umwandlung erholen. Da wird ihr Geliebter, der atemberaubend gut aussehende Erzengel Raphael, von der Unsterblichen Lijuan zu einem Ball geladen. Die Einladung abzulehnen wäre ein Zeichen von Schwäche. Deshalb müssen Raphael und Elena so schnell wie möglich nach Peking fliegen. Doch Lijuan empfängt die beiden keineswegs freundlich ...

Der zweite Teil der "Gilde der Jäger" knüpft mit einem kleinen Zeitsprung von einem Tag an das Ende des ersten Bandes an. "Engelskuss" endete mit dem erwachen von Elena nach einem einjährigen Koma, in dem sie zu einem Engel wurde und dem Besuch von ihrer besten Freundin.

Auch in dem zweiten Teil geht es um eine Bedrohung eines Erzengels. Lijuan, die älteste der Engel ist nicht mehr wirklich in dieser Welt. Es gehen Gerüchte herum, dass sie Tote wiederbeleben kann und diese dann, als ihre Marionetten benutzt. Sie lädt Raphael und Elena und die anderen Erzengel zu sich ein und veranstaltet einen Ball zu ehren von Elena. Dem ersten geschaffenen Engel. Sie ist aber nicht die einzige Bedrohung. In der Zufluchtsstätte geht etwas vor sich. Es werden verstümmelte Leichen von Vampiren oder Engeln gefunden und dazu lagen bei den Morden immer Gildendolche. Eine Morddrohung für Elena. Elena muss sich in ihrem neuen Körper erst mal zurechtfinden und ist noch sehr schwach, sie trainiert zwar aber es brauch eben seine Zeit und dann geht ein Mörder um, um den sie sich gemeinsam mit ihrem Geliebten Raphael kümmern muss. 

Zu meiner Freude ist Illium auch wieder oft dabei *___* haha ich mag den Engel mit den blauen Flügeln einfach. *seufz* 

„Teile Illium für die meisten Wachen ein, ihm widersetzt sich Elena nicht so leicht.“
Dmitri schnaubte ärgerlich. „Elenas heiß geliebtes Glockenblümchen wird sich noch in sie verlieben, und dann musst du ihn töten.“
„Ich kann mir keinen besseren Wächter für Elena vorstellen als einen, der sie liebt.“ Solange er nicht vergaß, dass er sie Gefährtin eines Erzengels beschützte.
(Seite 49/50)

Die Vergangenheit von Raphael und auch die von Elena wird nach und nach etwas gelüftet. Besonders Elena kann sich mehr an ihre Vergangenheit erinnern, an den Tod ihrer Schwestern und den ihrer Mutter. Sie wird jetzt immer mehr von ihren Erinnerungen bombardiert und es lastet schwer auf ihr. Raphael würde sie gerne davor beschützen aber das konnte er nicht. Die Beziehung der beiden ändert sich immer mehr. Raphael versucht anfangs immer noch ihr Befehle zu erteilen, sie zu unterwerfen aber Elena lässt es sich nicht gefallen und nach und nach sieht Raphael es ein und sie verstehen sich besser. Elen lernt ebenfalls mehr von ihrem Geliebten, mehr zu seinem Wesen und akzeptiert die Grausamkeit, die ein Teil seiner Welt ist.

Sanft wiegend hielt Raphael seine Jägerin in den Armen, schluchzend weinte sie sich an seiner Brust aus, ihre Verletzlichkeit traf ihn wie ein Messerstich ins Herz. Ihm fehlten die Worte, um ihren Kummer zu lindern, aber er flüsterte ihren Namen, bis sie ihn wahrzunehmen, ihn zu erkennen schien.
(Seite 106)

Raphael erzählt ein klein wenig über seine Familie aber noch nicht viel. Es wird sicher noch interessant mit seiner Familie. Man lernt auch noch die anderen von Raphales Sieben kennen. Ich muss sagen, dass ich alle sieben mag. Sie sind unterschiedlich und jeder ist auf seine Art einzigartig.

Beim Lesen habe ich aber leider den Überblick verloren. Irgendwie war es zeitlich nicht ganz einteilbar. Über die Hälfte des Buches waren sie in der Zufluchtsstätte und dann die Einladung zum Ball von Lijuan war plötzlich so schnell. Das Essen, ein Tag Pause, der Ball, Puff das Ende o.O Das hätte ich mir ein wenig anders vorgestellt. 

Fazit:
Sehr schöne Fortsetzung. Es geht da weiter, wo der vorherige Teil aufgehört hatte und es bleibt weiterhin Spannung. Neue Gefahren, neue Bösewichte und viel neue Gefühle. Die Beziehung von Elena und Raphael baut sich immer weiter auf und ich bin gespannt auf den dritten Teil in denen sie endlich wieder in New York sind und Elena wieder als Jägerin arbeiten will. 


Wertung:


Weitere Bücher der Reihe:









Andere Cover:











Ich habe vor kurzem zwei echt tolle Fan Arts auf der Seite von Nalini Singh gefunden.  
Sie sind echt herrlich. Besonders Illium, wie er Elena mit seinen Federn bestreut und wie wütend Raphael aussieht :D




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße