15 September 2012

Rezension: "Die Rache des Ritters" von Lara Adrian


Originaltitel: Lord of Vengeance

Erscheinungsdatum: 10. Mai 2012

Seitenanzahl: 400 Seiten

Verlag: LYX Verlag
ISBN: 978-3802585210


Inhalt:
England, 12. Jahrhundert: In seiner Kindheit musste Gunnar Rutledge mit ansehen, wie sein Vater und seine Mutter ermordet wurden. Seither kennt er keinen anderen Gedanken, als den Tod seiner Eltern zu rächen und den Schuldigen, Baron Luther d'Bussy, zur Rechenschaft zu ziehen. Um den Baron zu einem Duell zu zwingen, entführt er dessen Tochter, die schöne Raina. Doch Gunnar hätte niemals damit gerechnet, dass er sich in die Tochter seines ärgsten Feindes verlieben könnte ...


"Die Rache des Ritters" war jetzt mein erstes Buch von Lara Adrian. Ich muss sagen, vom Schreibstil her gefällt es mir sehr gut und ich werde auch noch weitere Bücher der Autorin lesen. 

Die Charaktere des Buches haben mich auf jeden Fall überzeugt, besonders die Tochter des Barons. Raina d'Bussy ist kein typisches Prinzesschen wie man vielleicht von einem adligen erwartet. Sie ist stur, dickköpfig und sagt offen ihre Meinung. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und macht sich auch gerne mal die Hände schmutzig. Ihre Mutter hat sie schon in Jungen Jahren verloren und wird von ihrem Vater aufgezogen. Er liebt seine Tochter und behütet sie. Will alles Unheil der Welt von ihr fernhalten. Obwohl sie so behütet aufwächst, ist sie keineswegs naiv. Sie weiß, was in der Welt vor sich geht, und versteht auch den Hintergrund von Kriegen und all dem. Das Einzige, was sie nicht weiß ist, wie ihr Vater wirklich ist. 

Gunnar Rutledge ist ein Lord, der sich schon in früher Kindheit mit Gewalt und Tod auseinandersetzen musste. Sein Vater wurde von Baron d'Bussy getötet und danach wurde seine Heimat belagert und seine Mutter sollte die "Hure" des Barons werden. Als sie sich jedoch weigerte, wurde sie ermordet und Gunnar schwor sich Rache. Er wollte Vergeltung für den Tod seines Vaters. Durch die Narben seiner Vergangenheit ist er zu einem grausamen und kaltherzigen Menschen geworden. Er gibt zumindest jedem vor so zu sein. Seine Männer sind ihm aber nicht egal und er ist im Innern eigentlich gar kein schlechter Kerl. Er braucht nur jemanden der seine Wunden heilt und die gute Seite an die Oberfläche bringt. 

Raina ist genau die Person. Seit der ersten Begegnung liegt eine Spannung zwischen ihnen und durch zufall entführt Gunnar die Tochter des Barons dann. Er wollte eigentlich ihren Vater töten aber fand sie in seinem Gemach vor. Er nahm sie also mit. Obwohl sie seine Geisel ist, wird sie eigentlich meistens anständig behandelt und Gefühle kommen ans Licht.

Am Anfang mögen sich die beiden ja, dann entführt er sie und sie hassen sich und dann entwickeln sich die Gefühle langsam. Sie begehren sich und eine Anziehung ist zwischen ihnen aber keiner will es so richtig zugeben. Sie zicken sich hauptsächlich an und ihre Wortgefechte bringen einen wirklich zum Lachen und schmunzeln. Trotz seiner harten Schale hat Gunnar einen weichen Kern und den entdeckt Raina. Alleine wie er mit Alaric umgeht. Hach ich mag ihn mal wieder. Er wirkt so unschuldig aber auch diszipliniert und 

Was nur nicht ganz in meinen Kopf reingeht, ist die Zeit. Raina war nur eine Woche bei Gunnar, es kommt einem aber wie Monat vor. Zumindest mir. Ich habe zeitlich nicht wirklich durchgeblickt. Erst als am Ende irgendwie die Rede von einer Woche war, dachte ich "Hä? Moment mal" :D Sie lässt sich dann aber sehr schnell auf ihn ein und vergisst ihre ganzen Zweifel und er packt mit seiner Vergangenheit aus und erobert ihr Herz. 

Fazit:
Davon abgesehen finde ich den Roman sehr gelungen. Es ist witzig, leidenschaftlich und auch am Ende ein bisschen spannend. Die Beziehung der beiden ist ein Auf und Ab. Mal mögen sie sich, dann giften sie sich an und schließlich mögen sie sich wieder. Das Geplänkel zwischen ihnen ist aber sehr witzig und auch die Leidenschaft zwischen ihnen kommt gut zur Geltung. Beide machen sich ihre Gedanken und tasten sich langsam immer näher. Sehr gut geschrieben. Wer historische Romane mit viel Leidenschaft gerne liest, sollte zu diesem Buch greifen.


Wertung:


Weitere Bücher der Reihe:
Andere Cover:




Kommentare:

  1. Schöne Rezension :) Ich mag Lara Adrian auch sehr gerne. Ihre Vampir Reihe (Midnight Breed) kann ich dir empfehlen. Band 1 heißt Geliebte der Nacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lady Moonlight,
      danke :) Ich wollte nach diesem Buch mit der Midnight Breed Reihe anfangen. So viele finden die so toll :)
      Band 1 hab ich sogar hier und wenn du sie mir auch noch empfehlen kannst, dann solltest ich sie wirklich langsam mal anfangen.
      Liebe Grüße
      Franzi

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße