14 Oktober 2012

Rezension: "Verräter der Magie" von Rebecca Wild

Ganz lieben dank an "Blogg dein Buch" und den "Ravensburger Verlag" *_* und natürlich auch an Rebecca Wild. Ein wirklich tolles Buch, was einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat.


Erscheinungsdatum: 1. August 2012

Seitenanzahl: 320 Seiten

Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN: 978-3473584178



Inhalt:
Sie sind eine schrille WG: Wassernymphe Elly, Vampir Nick und Kira, das Feenwesen, die mit der hilfsbereiten Sorte Fee aus den Märchen so gar nichts gemein hat. Und obwohl sie - die Paranormalen - keinem Menschen je etwas zuleide taten, werden sie von der Regierung in Reservaten gefangen gehalten, denn die Menschen haben Angst vor ihren ungewöhnlichen Mitbürgern. Drahtzieher der Panikmache sind machthungrige Magiere, und in den schlimmsten von ihnen verliebt sich Kira.


Puh!? Was soll ich zu dem Buch nur sagen? Ich war wirklich positiv überrascht. Ich hatte nicht wirklich die hohen Erwartungen an "Verräter der Magie" aber schon nach den ersten Seiten war ich begeistert. Es ist wirklich spannend und vor allem humorvoll geschrieben. Ich saß öfters da und musste einfach nur lachen. Kira und Cian sind einfach herrlich, wie sie sich immer anzicken.

Das Sidhemädchen Kira wurde morgens plötzlich von irgendeiner Macht übermannt und lag dann bewusstlos in ihrer Wohnung, als sie wieder aufwachte, hatte sie auch schon Cian Kingsley am Hals. Einen Meistermagier! Kira hasst nichts mehr als die Magier, die ihre Mutter töteten. Cian ist auch nicht wirklich begeistert, dass er in dem Kopf einer Sidhe gelandet ist doch er überredete Kira ihn zu seinem Freund Evan zu bringen, der den beiden helfen kann. Kira will nichts sehnlicher, als diesen Störenfried wieder loszuwerden.

Man denkt vielleicht, das wird ja nicht so schwer aber es kommt ihnen einiges dazwischen. Kira und Cian müssen sich nicht nur mit den Magiern anlegen, sondern auch mit Werwölfen, Vampiren und einer ausgesprochen eingebildeten Sidhekönigin. Einzeln würden die beiden da niemals lebend herauskommen aber gemeinsam sind sie unschlagbar und im Laufe ihrer Reise verstehen sie sich auch besser und wollen, dass sowohl Kira als auch Cian die Trennung überleben.

Kira zog sich die nächste Sprosse hoch und wollte sich nicht anmerken lassen, wie sehr er sie verletzt hatte. Aber es war schwer, etwas vor jemandem zu verheimlichen, der in ihrem Kopf nistete.
Tinker Bell, flüsterte Kingsley besänftigend. So meinte ich das doch nicht.
(Seite 77)

Die Rebellen, angeführt von der Sidhekönigin Sina verschleppen Kira in ihr Versteck und nur Kiras Herkunft bewahrt sie vor dem sicheren Tod aber Sina gibt nicht auf, sie hasst Kira. Ares, der Werwolf, der Kira das Leben schwer macht ist auch ein sehr interessanter Charakter! Er ist gezwungen sich Sina zu unterwerfen aber heckt schon seine eigenen Pläne aus, in denen Kira eine wichtige Rolle spielt. Nebenbei ist er auch ein sehr sexy Werwolf, der Kira ein klein wenig die Sinne vernebelt. ;)
Auf den ersten Blick findet man, dass er zu den bösen gehört aber ich mochte, ihn nur Minuten später einfach. Er ist faszinierend und ich bin sehr darauf gespannt wie es mit ihm Kira und Cian im nächsten Band weitergeht!

Er besaß nichts von der tödlichen Eleganz eines Vampirs oder der zarten Schönheit eines hohen Sidhelords, aber verdammt, niemand spielte die Rolle des wilden Werwolfs so sexy wie Ares.
(Seite 199)

Welcher Charakter in dem Buch es mir angetan hat, ist Pooka *_* Er ist so niedlich! Ich würde am liebsten auch einen haben. Er ist Kira gegenüber treu ergeben und total loyal. Ohne ihn wäre sie schon am Anfang des Buches bei ihrem Ausbruch aus dem Reservat gescheitert.

„Ich brauche ein Pferd“, hatte Kira zu Pooka gesagt und dabei an einen einfachen, stinknormalen Gaul gedacht. Doch was hatte sie bekommen? Ein Ungestüm aus der Hölle, mit pechschwarzem Fell, einem blutroten Horn auf der Stirn, weißer Mähne und nadelspitzen Reißzähnen.
Ach, was regte sie sich eigentlich noch auf?
(Seite 229)

Fazit:
Kira mit ihrer freundlichen aber auch sehr sarkastischen Art und Cian, der es sich anscheinend zur Aufgabe gemacht hat Kira in den Wahnsinn zu treiben machen das ganze Buch zu einer hervorragenden Geschichte, die man nicht verpassen sollte.


Wertung:

Kommentare:

  1. Ich will das Buch auch lesen! Ich hatte bei Lovelybooks leider kein Glück, da wurde für eine Leserunde verlost.
    Jetzt muss ich entweder meinen nächsten Geschenkgutschein abwarten, tauschen oder mein Buchkaufverbot brechen, um ans Buch zu kommen. ;)

    Aber lesen werde ich es auf jeden Fall irgendwann. hehe

    Liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist wirklich toll :) Ich würde es dir auch ausleihen, wenn du möchtest <3
      Liebe Grüße
      Franzi

      Löschen
  2. Ich fand die Zankerien zwischen Kira und Cian auch einfach nur köstlich xD selten so gegrinst beim Lesen ;)

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße