18 November 2012

Rezension: "Breeds: Tabers Versuchung" von Lora Leigh

Originaltitel: The Man within
Erscheinungsdatum: 9. November 2012
Seitenanzahl: 304 Seiten
Verlag: Egmont LYX
ISBN: 
978-3802586576
Klappentext:
Als Kind fand die junge Roni in dem attraktiven Taber einen Beschützer, der ihr Herz schneller schlagen ließ. Inzwischen ist Roni erwachsen, und ihre Leidenschaft für Taber ist nur noch stärker geworden. Doch Taber gehört zu den Breeds und ist ständig auf der Flucht. Da findet das Militär heraus, dass Roni von Taber als seine Gefährtin gekennzeichnet wurde, und eröffnet die Jagd auf die junge Frau ...
(Quelle: Amazon)
Mh ich bin unschlüssig, was ich zu dem Buch sagen soll ... mir gefällt der erste Band der Breeds Reihe viel besser als der hier ... er war nicht schlecht aber mir hat einiges gefehlt.

Der Hauptcharakter Rina ist vom Charakter her ganz okay, ziemlich facettenreich. Sie ist mutig und unabhängig und dann gibt es wieder Momente, wo sie teilweise panische Angst hat, aber man weiß nicht warum. Sie hat Angst vor ihrem Vater aber warum. Es wird mir auch bis zum Ende des Buches nicht wirklich klar.

Taber ist einer der Breeds und ziemlich beeindruckend aber man spürt unterschwellig seine Wut über die Vergangenheit. Taber und Rina kennen sich seit ihrer Kindheit und sind beste Freunde. Roni konnte sich immer auf ihn verlassen, dass er sie beschützt und später, als sie älter wurde verliebte sie sich in ihn und obwohl Taber sie auch begehrte lässt er die Finger von ihr. Durch die Vergangenheit zwischen den beiden ist ihr verhalten auch angespannt. Nachdem Taber sie einfach hat sitzen lassen ist ein Jahr vergangen und dann wird sie praktisch gezwungen, bei ihm zu sein. Sie ist stinkwütend und man spürt es deutlich in ihrem Verhalten aber auch Taber geht es nicht anders, er ist genauso wütend auf Roni, was man anfangs nicht verstehen kann.

Roni treibt Taber in den Wahnsinn und triezt ihn die ganze Zeit und dichtet ihm das Schlimmste an und dadurch wird er wütend und er behandelt sie ab und zu etwas grob. Man spürt seine Wut deutlich und kann es auch verstehen, so wie sie ihn behandelt. Sie glaubt ihm auch kein Wort.

Die Beziehung zwischen den beiden finde ich sehr oberflächlich. Erst die Wut, dann glaubt sie ihm kein Wort von dem, was er sagt und dann plötzlich sind sie für immer zusammen. Bei Taber spürt man ab und zu dass er sie beschützen will aber mir fehlt einfach sehr viel ... es kommt alles gezwungen zwischen den beiden rüber ... ich kann es nicht wirklich erklären aber es hat mir das ganz bestimmte etwas gefehlt. Die Geschichte ging auch nicht wirklich voran. In diesem Teil war sehr viel Sex, sehr viel Streit und Provokation aber wenig Gefühl und wenig Handlung.

Was mir aber bei dem Buch auch schwergefallen ist, war die Namenszuordnung. Ich hab etwas gebraucht, bis ich wieder wusste, wer ist und in welcher Verbindung sie zueinanderstehen. Ich hätte den ersten Teil vorher noch einmal lesen sollten ^^


Fazit:
Ich war begeisterter von dem ersten Teil und dem Paar Merinus und Callan aber der zweite Teil war nicht so gut wie erhofft. Ehrlich gesagt war ich ein wenig enttäuscht.

Wertung:


Weitere Bücher der Reihe:















Andere Cover:














(Copyright liegt beim Egmont LYX Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße