06 November 2012

eBook Rezi: "Türkisgrüner Winter" von Carina Bartsch

Liebe Carina, 
mit "Türkisgrüner Winter" hast du es mal wieder geschafft mich zum Träumen zu bringen. Ich hoffe, dass wir noch viel mehr von dir hören, werden ob über Elyas und Emely oder über andere Charaktere und andere Geschichten. Du bist eine unglaublich nette und sympathische Autorin, die sich um ihre Leser kümmert und uns immer wieder begeistert.


Erscheinungsdatum: 28. Oktober 2012


Klappentext:
Emely und Elyas sind zurück! Nach dem Erfolg des Debüts von Carina Bartsch erscheint nun endlich die langersehnte Fortsetzung: Aus »Kirschroter Sommer« wird ein »Türkisgrüner Winter«. Es geht nahtlos weiter: Emelys Freundin Alex raubt wie gewohnt jedem den letzten Nerv und Elyas spukt Emely besonders zu Halloween im Kopf herum. Die Frage, warum er sich auf einmal distanziert, lässt ihr keine Ruhe und auch das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl.
Es gilt ein Geheimnis um den Mann mit den türkisgrünen Augen zu lüften, doch die Wahrheit könnte erschreckender sein als gedacht. Wie tief sind die Schluchten der Vergangenheit wirklich? Und auch Emely muss einsehen, dass die altbekannten Pfade nicht immer die richtigen sind.
Durch die erste große Liebe für immer miteinander verbunden, kommen die beiden nicht voneinander los und der Kampf zwischen Herz und Verstand ist allgegenwärtig. Wer wird am Ende gewinnen? 
Endlich! Die Fortsetzung von "Kirschroter Sommer" :)
Als Erstes muss ich sagen, dass ich den Titel sehr schön finde. "Türkisgrüner Winter" eine Anspielung auf Elyas seine Augenfarbe und dazu spielt die Handlung im Winter. Dazu kommt noch das Cover ... in einem wunderschönen Türkis gehalten und dazu noch unsere beiden Lieblinge Emely und Elyas. Ich würde das Buch alleine nur wegen dem Titel und dem Cover haben wollen. Die Geschichte ist aber genauso wichtig ... und die Geschichte von den beiden schlägt einen einfach in den Bann.

--- Vorsicht Spoilergefahr ---

Die Geschichte beginnt genau an der Stelle, wo "Kirschroter Sommer" aufhört und es war zu einem passenden Zeitpunkt. Emely geht auf eine Halloweenparty und bei uns ist auch Halloween. So jetzt aber zu dem Buch ... 

Nach dem Ihrem Campingerlebnis mit Elyas möchte Emely nichts sehnlicher, als dass er sich bei ihm meldet ... aber das Handy bleibt stumm. Das Wochenende war für Emely katastrophal und wunderschön zugleich. Sie liebt Elyas und ist sich dessen nun vollkommen bewusst geworden. Es steht aber noch einiges zwischen den beiden und das muss geklärt werden. Nachdem sich Elyas wochenlang nicht meldet wird sie wütend und schlussendlich landet sie doch auf der Halloweenparty. Sie will wissen, was los ist. Die Halloweenparty ist einfach herrlich zu lesen. Ganz viele verkleidete Menschen! Alex in einem Engelskostüm, wie passend und dann noch Elyas als Vampir (rawwr *-*) und Emely schafft es natürlich unbewusst ein Shirt anzuziehen auf dem "Bite me" draufsteht. Wenn dass keine anzüglichen Sprüche hervorruft!


Mein Mut, der sich eine kleine Auszeit genommen hatte und zwischenzeitlich mit Schwimmflügeln und  Quietscheente nackt durch Berlin gerannt war, kehrte allmählich zurück.
(Pos. 269-270)

Elyas verhält sich aber ganz anders. Er geht ihr aus dem Weg und sie rennt ihm aber den ganzen Abend hinterher und will ihn zur Rede stellen. Das bringt alles wieder ins Rollen.
Alex erwischt die beiden, gerade als sie sich näher kommen. Emely stellt noch einige lustige Sachen in seiner Gegenwart an und schämt sich am nächsten Tag in Grund und Boden und Elyas ... Elyas schöpft wieder Hoffnungen und umwirbt weiter seine Traumfrau. 


"Weiß ich eben net. Hia bleiben und tringn, denk isch." "Quatschh, dann kommsd de mit zu mia!", sagte er"Wer issn Mia?" "Na ich." "Ich dachte du heißd Jeff?"
(Pos. 685-688)

In "Türkisgrüner Winter" passiert einiges. Die Beziehung der beiden geht auf eine neue Ebene. Emely gibt Elyas eine Chance und die beiden versuchen es ernsthaft aber ich glaube einfach die beiden haben kein Glück. Es gibt so viele Missverständnisse zwischen Ihnen ... alleine schon ihre Vergangenheit. Es geschieht aber immer wieder mit den beiden. Man könnten denken, dass das zweite Missverständnis zwischen den beiden einfach zu viel war, aber ich fand es genau richtig. Es musste einfach noch so etwas kommen. Die beiden hatten es nicht leicht und nachdem Emely das Geheimnis von Elyas erfährt scheint, es als würde nie wieder etwas zwischen den beiden entstehen. Der zweite Band ist noch emotionaler und gefühlvoller als der Erste und treibt einem die Tränen in die Augen. Man wird richtig in die Gefühlswelt von Emely hineingezogen. Sie verflucht sich dafür, dass sie Elyas wieder so nah an sich herangelassen hat und erneut ihr Herz gebrochen wurde. Ihr Leben gerät so langsam aus den Fugen und sie vergräbt sich nur in ihrem Studium und flüchtet vor dem Problem. Elyas geht es nicht anders ... er zieht sich zurück, schläft kaum noch und weiß einfach nicht was er noch machen soll. Er will wie Emely vor dem Problem flüchten. 


"Es ist, als hätte ohne dich alles seine Bedeutung verloren. Nichts ist mehr wichtig, alles erscheint mir sinnlos und grau"
(Pos. 6729-6730)

Das Ende jedoch stellt alles in den Schatten. Es ist wunderschön geschrieben und auch sehr interessant zu erfahren wie es Elyas erging, was er sich gedacht hat und wann und wie sich seine Gefühle entwickelt haben. Leider kam das Ende etwas kurz ... bzw. ist es offen gehalten.  Es kann noch einiges passieren aber das liegt an Carina, ob sie weiterschreibt oder nicht.

Fazit:
Also Ladys haltet die Taschentücher bereit, es wird emotional. Eine Achterbahn der Gefühle. Ich habe mir Emely und Elyas mitgefühlt und war mal wieder in der Geschichte gefangen. Es ist ein Buch, was einem tagelang noch im Kopf herumgeistert und nicht mehr loslässt.


Wertung:



Weitere Bücher der Reihe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße