29 Dezember 2012

Kurz-Rezi: "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter


Originaltitel: Ravishing in Red
Erscheinungsdatum: 12. Juli 2012
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: Egmont LYX
ISBN: 978-3802587924

Klappentext:
Bewaffnet mit einer Pistole reist die junge Audrianna Kelmsleigh zu einem Gasthof, um einen Mann zu treffen, der den Namen ihres verstorbenen Vaters reinwaschen könnte. Doch statt des mysteriösen „Domino“ taucht der attraktive Lord Sebastian Summerhays in dem Gasthof auf, einer der Regierungsbeamten, deren Vorwürfe des Verrats Audriannas Vater in den Selbstmord getrieben haben. Versehentlich löst sich ein Schuss aus Audriannas Pistole, und Sebastian wird verletzt. Der Skandal droht Audriannas Ruf ein für alle mal zu zerstören. Ihr bleibt nur eine Lösung: Sie muss Sebastian heiraten.


Es ist jetzt schon ein paar Wochen her dass ich das Buch gelesen habe aber ein skandalöses Rendezvous war mal wieder gut. Ich liebe die Romantic-History-Reihe.

Audrianne Kelmsleigh ist hinter einem Mann namens Domino her. Sie liest eine Anzeige in einer Zeitung und will sich mit ihm treffen, um den Namen ihres Vaters wieder reinzuwaschen. Ihr Vater soll dafür verantwortlich gewesen sein, dass das Schießpulver von schlechter Qualität war und deshalb eine Menge Soldaten ums Leben kamen. Er war so von Schuldgefühlen geplagt, dass er Selbstmord begann.

„Ich muss natürlich herausfinden, ob Sie diese Frau sind“, sagte er. „Da Sie diesen Handel nicht eingehen wollen, bin ich zum Stehlen gezwungen.“ Sein Kopf neigte sich. Seine Lippen streiften über ihre.
(Seite 24)

Doch anstatt sich mit dem Domino zu treffen, stand sie schließlich Lord Sebastian gegenüber. Der Mann, der ihren Vater zum Selbstmord getrieben hatte. Es passierte mehreres auf einmal. Ein gestohlener Kuss löst überraschende Gefühle aus und ein gelöster Schuss bringt eine Menge ins Rollen. Lord Sebastian und Audrianne sind ein paar Tage später das Gespräch der Woche. Der Skandal ist angerichtet und eine Heirat ist die einzige Möglichkeit alles wieder in Ordnung zu bringen. Sebastian und Audrianne gehen also eine Vernunftehe ein.

Sie gibt sich ihm hin und geht ihren häuslichen Pflichten nach aber die beiden werden nicht wirklich warm miteinander. Außer Sex besteht ihre Beziehung nur aus Luft. Lady Wittonbury, die Mutter von Sebastian tyrannisiert Sie aber sie baut zu seinem Bruder Morgan eine sehr innige Beziehung auf. Eine Beziehung, die in Sebastian Eifersucht hervorruft.

Aber was er noch mehr hasste, war die Erkenntnis, dass sich er und sein Bruder Audrianna teilten, wie vieles andere auch. Während sie ihrem Ehemann pflichtbewusst ihren Körper gab, hatte sie Morgan freiwillig einen Teil ihres Herzens geschenkt.
Doch am meisten hasste er es, zugeben zu müssen, wie sehr ihn das traf.
(Seite 236)

Die Intrige um die Schießpulverfässer ist aber immer noch nicht gelöst und bis zum Schluss bleibt es auch ein Geheimnis. Das ist sehr gut an dem Buch. Es löst sich erst zum Schluss auf und kommt etwas überraschend :)


Fazit:
Es ist wieder ein sehr gutes Buch über Freundschaft, Liebe und Leidenschaft aber auch über falsche Entscheidungen, Intrigen und Schuldgefühle, die einem das Leben erschweren.

Wertung:


Andere Cover:















Kommentare:

  1. Super Rezi, Liebes. Jetzt hab ich richtig Lust, mal wieder was historisches zu lesen & gerade dieses Buch scheint mir perfekt. Mal sehen, wo ich das auf die Schnelle noch herbekomme :D
    Liebe Grüße, Patch ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann :) Die Romantic History Reihe von LYX ist dafür perfekt geeignet. Ich hoffe dass du es auftreiben kannst ^^
      Liebste Grüße :*

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße