15 Januar 2013

Rezension: "Dylan & Gray" von Katie Kacvinsky

Originaltitel: First Comes Love
Erscheinungsdatum: 21. September 2012
Seitenanzahl: 240 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
ISBN: 978-3414820792

*kauf mich*

Klappentext:
Gray ist ein cooler Typ. Er läuft nur mit seinem iPod rum und interessiert sich nicht sonderlich für das, was um ihn herum passiert. Dylan ist das pure Gegenteil: Sie sprüht vor Energie, steckt voller Ideen und will aus jedem Tag etwas Besonderes machen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein - und doch bemerken sie einander, lernen sich kennen, freunden sich an und verlieben sich schließlich ineinander. Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende und den beiden ist klar, dass sich ihre trennen werden. Zeit zu erkennen, wie leicht es ist, sich zu verlieben - und wie viel schwerer es sein kann, sich wiederzufinden, wenn man sich einmal verloren hat.
(Quelle: www.amazon.de)


Dylan & Gray ist eine Geschichte für sich. Ich habe sehr lange gebraucht, die letzten 50 Seiten zu lesen. Obwohl das Buch nicht viele Seiten hat, fand ich es sehr anstrengend zu lesen, teilweise war es einfach zu langatmig. Ich denke ich bin eine der wenigen, die so denken, denn das Buch scheint bei vielen sehr gut anzukommen. 


Mein Blick wandert zurück zu dem merkwürdigen Mädchen. Sie lässt sich kaum übersehen, denn sie treibt sich immer irgendwo auf dem Campus herum wie ein streunender Coyote. [...]
(Seite 7)

Die Geschichte um Dylan, das Mädchen mit den Schlabberhosen, die einfach nicht still sitzen kann und immer unterwegs ist, und Gray, der sich von der Außenwelt zurückgezogen hat und nur für sich und seine Musik lebt, ist eine interessante und niedliche Liebesgeschichte in 25. Kapiteln. Es ist ein eher tiefsinniges Buch mit vielen verschiedenen Ansichten über die Welt, ihren Mitmenschen und die Liebe. 

Sie musterte mich einen langen Moment, dan
n herum, trommelst mit den Fingern auf den Boden und hörst Musik. [...]
(Seite 12)

Dylan und Grey könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie ist eine aufgeweckte Person, die für den Moment lebt. Die Zukunft interessiert sie überhaupt nicht und sie will einfach nur reisen und die Schönheit der Orte in Bildern auffangen. Sie rennt ständig mit ihrer Kamera herum und macht Fotos von der Wüste, von Wänden, Wiesen, dem Himmel, fremden Menschen ... Einfach alles kommt ihr vor die Linse. So lernt sie auch Gray kennen. Sie liegt im Campus einfach auf der Erde und fotografiert zwei Echsen. Ein Gespräch beginnt, dem Gray eigentlich nur aus dem Weg gehen will aber es entwickelt sich daraus eine Freundschaft und eine Liebe, die Grays Leben total verändert. Er ist ein zurückhaltender in sich gekehrter Mensch, der einfach nur seine Ruhe will. Er hat einen schweren Schicksalsschlag erleidet und darüber hinaus geht seine Familie nach und nach in die Brüche, er hat alles Aufgeben, seine ganze Zukunft, bis Dylan auftaucht und mit ihren verrückten Ideen wieder Leben in seine Welt bringt.

Mit hängendem Kopf stehe ich da. Mein Herz fällt ins Bodenlose und reißt mein Leben mit sich in die Tiefe. Natürlich kann Dylan nicht anders, als ihren Träumen nachzujagen. Wieso musste ich mich ausgerechnet in ein Mädchen verlieben, das schwerer zu halten ist als der Wind?
(Seite 188/189)

Es ist wirklich süß, wie sich Gray in sie verliebt und sich eine Zukunft mit ihr vorstellt aber Dylan ist nun einmal kein Mensch, der an einem Ort für den Rest ihres Lebens bleiben will. Sie will ihre Freiheit nicht aufgeben und so gibt es schon ärger im Paradies. Es ist eine Geschichte für jedermann. Sehr schön geschrieben und vor allem sehr tiefgründig, man denkt ein bisschen über seine eigenen Ansichten dem Leben gegenüber nach, was ja gar nicht mal so schlecht ist. Die Autorin arbeitet sehr viel mit indirekter Rede, was mich anfangs verwirrt hat, so ist man das ja bei einem Roman gar nicht gewohnt aber ich denke "Dylan & Gray" ist kein typischer Roman. Er ist speziell auf seine Art ^^

Fazit:
Eine wunderbare Geschichte über die erste Liebe, die Leben verändern kann. Leider war es mir teilweise zu langatmig und langweilig geschrieben. Die Charaktere sind klasse. Besonders Gray ist süß aber Dylan ging mir nach einiger Zeit auf die Nerven. Auf dauer könnte ich es nicht mit ihr aushalten. 

Wertung:



andere Cover:














Kommentare:

  1. Rezension gelesen > deine Leserin geworden > *-* WOW BLOG , ich werde öfters vorbei schauen , würde mich auch riesig freuen wenn du mal bei mir vorbei schaust :DD Das Buch ist übrigens gleich auf meine WULI <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Kommentare hat man gerne :) Ich seh mich auch mal auf deinem Blog um :)

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße