01 Januar 2013

Rezension: "Gut gegen Nordwind" & "Alle sieben Wellen" von Daniel Glattauer


Erscheinungsdatum: Juli 2008 / 8. März 2011
Seitenanzahl: 224 Seiten / 219 Seiten
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3442465866 / 978-3442472444



Klappentext:
Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?
(Quelle: Amazon)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Erstens: Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie also „Gut gegen Nordwind“ gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Zweitens: Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo und ihrer unerfüllten Liebe abgeschlossen. Mag sein. Aber nicht für Emmi und Leo! Drittens: Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient hätten und der Roman eine zweite Chance auf ein anderes Ende? Bitte, hier haben Sie’s! Viertens: Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Kein Problem. In diesem Buch erfahren Sie alles: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen gut ist.
(Quelle: Amazon)


Dank Nadine und Katha habe ich nun auch mal diese beiden Bücher von Daniel Glattauer gelesen. Es war eine sehr gute Entscheidung :) Ich habe bei der Rezension so gut wie gar nicht gespoilert also kann man es ohne Gefahr lesen :)

"Gut gegen Nordwind" ist ein E-Mail-Roman und es handelt sich dabei um eine Liebesgeschichte einer anderen Art. Emmi Rothner lernt Leo Leike auf eine ganz besondere Art kennen. Sie schreibt eine Mail an den Zeitung "Like" um sie zu kündigen aber ihre Mail landet bei Leo Leike. Eine Verwechslung, ein freundlicher Hinweis und eigentlich war es dass doch Weihnachten schickt sie Weihnachtsgrüße an ihren Verteiler und bei ihm landet wieder eine Mail.

Liebe Emmi Rothner, wir kennen uns zwar fast noch weniger als überhaupt nicht. Ich danke Ihnen dennoch für Ihre herzliche und überaus originelle Massenmail! Sie müssen wissen: Ich liebe Massenmails an eine Masse, der ich nicht angehöre. Mit freundlichen Grüßen, Leo Leike. 
(Gut gegen Nordwind - Seite 7)

So beginnt es zwischen den beiden. Nicht gerade romantisch aber es läuft alles auf jahrelangen E-Mail-Verkehr zwischen den beiden hinaus. Es ist unglaublich rührend zu lesen, wie sich ihre Gefühle entwickeln. Anfangs sind sie nur Freunde aber es wird mehr daraus. Viel mehr.

Die beiden einigen sich darauf, dass sie nichts wissen, wollen wie ihre anonymen Mailpartner aussehen. Sie wollen nicht wissen, wer ihnen gegenübersitzt. Nicht einmal das Alter wollen sie wissen :) Ein Treffen kommt also gar nicht infrage.

Es ist wirklich erfrischend zu lesen wie die beiden sich anfreunden und immer mehr voneinander erfahren. Anfangs bleibt es etwas oberflächlich aber es wird immer tief Gehender und man spürt, dass nach und nach immer mehr Gefühle ins Spiel kommen. Es gibt aber einen Faktor, der alles erschwert. Emmi ist "glücklich verheiratet" Sie führt die Perfekte Ehe also hat Leo Leike als potenzieller Partner keinen Platz in ihrem Leben, obwohl die funken, zwischen ihnen fliegen.

Und Mia: Sie kennt sich bei Ihnen überhaupt nicht mehr aus. Sie hat nur eines gespürt, von Anfang an: Ich war tabu für sie. Ich trug eine Tafel um den Hals mit der Aufschrift: "Gehört Emmi! Berühren verboten!"
(Gut gegen Nordwind - Seite 145)

Ich versuche möglichst wenig zu verraten aber es kommt irgendwann auch zu dem unausweichlichen treffen der beiden. Es ändert alles und nichts. Die beiden schreiben natürlich noch sehr viel aber es gibt immer wieder Schwierigkeiten. Ehemann, schlechtes Gewissen, Selbsterhaltung, Freundinnen, Beziehungen ... es scheint als stehe die Beziehung zwischen den beiden unter einem schwarzen Stern aber sie schreiben tapfer weiter und verdrängen einfach die Probleme. Sie leben sozusagen in ihrer eigenen kleinen Fantasiewelt, in der es keine Probleme gibt. In der es keine Hindernisse gibt und in der die beiden sich einfach ihren Gefühlen füreinander hingeben können.

Fazit
Das alles wurde in zwei wunderschönen Romanen verpackt. Daniel Glattauer ist ein wunderbarer Autor, der es schafft, eine Liebesgeschichte aus zwei Personen und ein paar Tausend E-Mails zusammenzubasteln und seine Leser damit zu begeistern. Ich konnte die Bücher nicht mehr weglegen und habe sie verschlungen. Es hat mich zum Träumen, Lachen und Weinen angeregt und ich wollte nur noch wissen, wie es weitergeht.


Wertung



Weitere Bücher der Reihe:
Andere Cover:
Viel zu viele :D






Kommentare:

  1. Ich liebe die beiden Bücher (Gut gegen Nordwind und Alle sieben Wellen) und wünschte, daß es noch mehr solcher Liebesromane zum dahinschmelzen gibt! Das Ende von "Gut gegen Nordwind" fand ich passend - wobei bei "Alle sieben Wellen" mir das Ende nicht so zusagt... Aber eine hervorragende Rezession von Dir! Respekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die beiden sind wirklich toll *_*
      Das Ende von "Gut gegen Nordwind" ist gemein aber "Alle sieben Wellen" war doch etwas unspektakulär finde ich ... Die Wiener Kammerspiele haben beide Romane als Bühnenaufführung gemacht. Das gibt es auf DVD. Die sind wirklich gut :)

      Löschen
  2. "Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf."
    Das ist mein Lieblingszitat aus dieser Geschichte.

    Schade, dass es so wenig eMail-Romane gibt.
    Ich finde, die lassen sich einfach sehr angenehm lesen.

    Anbei noch ein Verweis zu einem anderen eMailroman.
    www.scarlettunddean.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa! Das Zitat ist wirklich toll <3
      Kennst du "Im Pyjama um halb vier", "Für immer vielleicht" und "Um die Ecke geküsst"?
      Das sind auch noch 3 E-Mailromane, die mir sehr gut gefallen haben :)

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße