09 Februar 2013

Rezension: "Spiel der Herzen" von Sabrina Jeffries


Originaltitel: A Hellion in her Bed
Autor: Sabrina Jeffries
Erscheinungsdatum: 13.Dezember 2012
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: Egmont Lyx
ISBN: 978-3802586835


Klappentext:
EIN GEWAGTER EINSATZ …Als notorischer Spieler kann Lord Jarret Sharpe keiner Herausforderung widerstehen. Schon gar nicht einer, die so entzückend ist wie die hübsche Annabel Lake. Diese ist fest entschlossen, die Brauerei ihrer Familie zu retten, und wagt einen riskanten Einsatz, um sich Sharpes Hilfe zu sichern. Jarret ist fasziniert vom Schneid der jungen Frau, doch er ahnt nicht, was in Wirklichkeit auf dem Spiel steht: sein Herz!
(Inhalt und Cover: Copyright LYX)


Im ersten Teil war es Oliver und im zweiten Teil "Spiel der Herzen" hat es Hetty Plumtree auf ihren nächsten Enkel abgesehen ... Jerret Sharpe. Er ist ein Spieler und Taugenichts, aber da seine Großmutter etwas kränkelt, muss er die Brauerei betreiben. Natürlich sieht Jerret da gleich eine Möglichkeit das Ultimatum zu umgehen. Er leitet für ein Jahr die Firma und muss sich deshalb nicht dem Willen seiner Großmutter beugen.

Jarrett ist zwar ein Spieler aber ihm liegt die Brauerei seiner Grußmutter am Herzen. Schon von klein auf war er an der Leitung der Brauerei interessiert. Man spürt deutlich, dass er seine Großmutter liebt, aber er lässt sich nicht gerne in seine Karten schauen. Dann taucht Annabell Lake auf. Sie ist eine Brauerin aus Burton und will Mrs. Plumtree einen Vorschlag machen. Sie will die Brauerei Ale Lake ihres Bruders retten und lässt sich deswegen auf eine Wette mit Jarett Sharpe ein.

Sie ging zur Treppe, dann drehte sie sich noch einmal um und warf ihm einen entschuldigenden Blick zu. "Oh, und ich muss Sie warnen. Geordie tritt im Schlaf um sich."
"Dann trete ich einfach zurück",sagte Jarret. Als Geordie ihn entsetzt ansah, lachte er. "Ich mach doch nur Spaß, Junge. Wir werden schon zurechtkommen. 
(Seite 149)

Man merkt, dass Annabell zwar vorsichtig ist aber alles für die Brauerei ihres Bruders macht aber sie hat einiges in ihrem Leben erlebt. Eine große Liebe und eine menge Folgen deswegen. Sie ist gar nicht mehr so unberührt wie Jarrett denkt sondern hat einen Sohn. George Lake. George ist ein zwölfjähriger Junger der sich bei Jarrett beschwert das seine Mutter und seine Tante Annabell ihn wie ein kleines Kind behalten. Es ist niedlich wie sich Jarrett auf der Fahrt von London nach Burton um Annabell, George und Sissy kümmert. Während der Fahrt lernen sie sich besser kennen oder eher lernt er sie kennen denn Jarret verschließt sein Herz. Er lässt niemanden an sich heran, was auch genau das Problem von Annabell ist. Es gibt eine spürbare Zuneigung zwischen den beiden aber es ist nicht so leicht. Jarett ist hauptsächlich derjenige, der sich dagegen sträubt. Schafft Hetty Plumbtree ihren Enkel zu verheiraten oder nicht?

Fazit:
Der zweite Teil der Geschichte. Sehr gut geschrieben und eine interessante Handlung. Es ist anders als der erste Teil. Außerdem gibt es auch schon Andeutungen auf den nächsten Teil. Eine schöne Geschichte, auch wenn mir die Erste etwas besser gefallen hat.

Wertung:

Weitere Bücher der Reihe:


Andere Cover:

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße