23 Juli 2013

Rezension: "Flames 'n' Roses" von Kiersten White

Originaltitel: Paranormalcy
Autor: Kiersten White
Erscheinungsdatum: 6. Juni 2011
Seitenanzahl: 384 Seiten
Verlag: Loewe
Preis: 17,95 €
ISBN: 978-3-7855-7238-2


Klappentext:
Hi, ich bin Evie und eigentlich total normal. Dachte ich zumindest immer. Also, mit Ausnahme von meiner besten Freundin, die eine Meerjungfrau ist, und von meinem Exfreund – einer Fee. Und abgesehen davon, dass ich die einzige Person auf der Welt bin, die die Tarnung von paranormalen Wesen durchschauen kann. Deswegen arbeite ich für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler. So viel zum Thema normal.

Und dann ist Lend auf der Bildfläche erschienen. Lend ist supersüß, kann gut zuhören und ist – ein Gestaltwandler. Und weil er in unsere Zentrale eingebrochen ist, steht nun meine ganze Welt auf dem Kopf und es ist die Rede von einer dunklen Prophezeiung, die leider bis ins Detail auf mich zutrifft.
Nee, böse bin ich nicht, das muss eine Verwechslung sein. Ich muss dem Ganzen auf den Grund gehen, denn ich will endlich wissen, wer ich wirklich bin, und: Ich will Lend nicht verlieren!

Rosa, gefährlich und romantisch:
Das Traumpaar Evie und Lend verwischt die Grenze zwischen Realität und Übersinnlichkeit!
(Inhalt und Cover: Copyright Loewe Verlag)

"Silberne Messer! Extrem schmerzhaft und manchmal sogar tödlich für fast alle Paranormalen!"
"Tasey!",konterte ich. "Extrem rosa und sogar mit Glitzer!"
(Seite 58)

Evie arbeitete bei der IBKP der Internationalen Behörde zur Kontrolle Paranormaler. Sie weiß nichts von ihrer Vergangenheit, nur dass sie als Kind gefunden wurde und bei der IBKP aufgewachsen ist. Raquel, die Leiterin der Zentrale hat sie aufgenommen und ist so etwas wie ihre Ersatzmutter. Die Beziehung zwischen den beiden ist oft sehr angespannt aber man merkt schon, dass sie sich wichtig sind. Für Evie ist Raquel ihre Familie und auch umgekehrt. 

Sie hält sich für normal, obwohl sie das nicht wirklich ist. Die ganze Zeit schon wusste sie nicht, wo sie hingehört und das ändert sich dadurch auch nicht. Sie ist irgendwie zwischen den Welten, erst als sie Lend kennenlernt verändert sich etwas in Evies Leben, was vorher nur aus Arbeit und Unterricht bestanden hatte. 

Lend wird von der IBKP, um genau zu sein von Evie, aufgegriffen und verwirrt gleich alle. Keiner weiß was und wer er ist und nur Evie gelingt es, langsam sein Herz zu erwärmen oder eher erwärmt er ihres. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut und versuchen gemeinsam ein Problem zu lösen. Es gibt ein Wesen, was Paranormale tötet aber was es ist, dass weiß keiner und alle geraten in Gefahr.

"Tja, fast so cool wie Spinde. Weißt du was, manchmal lege ich den Führerschein sogar in meinen Spind und das ist dann so cool, dass ich Angst habe, ich explodiere noch vor lauter Coolness."
(Seite 176)

Evie konnte mich als Charakter nicht ganz überzeugen. Sie war mit teilweise ziemlich naiv und zu Ich-bezogen. Vielleicht passt es ja, zu der Art, wie sie aufgewachsen ist aber mich hat es an ihrem Charakter gestört. Die Stellen, an dem ihr Leben aus den Fugen gerät und wie sie sich in Lend verliebt, die waren wiederum richtig gut. Lend ist vermutlich mein Lieblingscharakter in dem Buch. Er ist süß, interessant und sein Verhalten ist einfach so niedlich. Wer kann ihn schon nicht leiden? 

David, Lends Vater ist auch gleich ein Charakter, den ich sofort sympathisch fand. Reth ist auch ein interessanter Charakter. Er ist eine Mischung aus böse und gut ... ich denke in den weiteren Teilen wird er noch öfter auftauchen und ich bin sehr gespannt.

Was die Geschichte angeht, muss ich sagen, DAS hätte ich nicht erwartet. Es ist ein Thema was man in irgendeiner Form vielleicht schon gelesen hat aber Kiersten White hat sie so verändert, dass sie etwas Neues ergibt. Sie hat einzigartige und interessante Charaktere erschaffen, ihnen eine Vergangenheit gegeben und dann eine interessante Verstrickung von vielen bekannten und unbekannten paranormalen Wesen in einem Buch erschaffen. Gespickt ist das alles mit Humor und wirklich genialen Sprüchen, wo man nicht um das Lachen herumkommt.

Fazit:
Viel zu viel Pink, einen Hauptcharakter, den ich nicht zu 100 Prozent mag, aber trotzdem ein sehr gutes Buch. Die 90 Prozent von Evie haben mir gefallen und Lend reißt eh alles wieder raus. Er ist so toll! Die Geschichte ist sehr interessant und dazu noch dieser Humor und man legt das Buch ungern wieder aus der Hand, bis man die letzte Seite aufgeschlagen hat.

Wertung:


Weitere Bücher der Reihe:
Andere Cover:














Kommentare:

  1. "Viel zu viel Pink, einen Hauptcharakter, den ich nicht zu 100 Prozent mag"... hatte auf FB schon das schlimmste befürchtet :)

    Freut mich, dass es dich auch so überzeugen konnte. Ich denke auch, dass Evie einfach so ist wie sie ist, weil sie so "anders" ist.

    und Lend... ja dazu brauchen wir ja wohl nichts sagen ;-)

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Panik :D ich fand das Buch echt nicht schlecht.
      Die Geschichte ist halt einfach mal was ganz anderes und das ist so toll daran.
      Ich bin auch sehr gespannt wie es weitergeht. Teil 2 wartet bereits auf dem SuB auf mich :)

      Evie ist wirklich speziell aber bis auf manche Stellen ist sie eig. sympathisch.

      Bei Lend braucht man wirklich nichts zu sagen *-*

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Lend <3 ;-)
      Viel Spaß beim Weiterlesen...

      Löschen
  2. Das Buch steht bei mir auf der WuLi, mich hatte allein schon das Cover schon angesprochen mit so viel Pink *__+ (ja ich mag Pink xD )
    Deine Rezi hört sich wirklich gut an, ich sollte mir wohl endlich mal das Buch kaufen :D

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
  3. Die Rezi ist echt gut aufgebaut :)

    Dein Blog ist sehr schön, ich würde mich auf einen Gegenbesuch sehr freuen :)

    LG
    Laura
    http://buechernixe.blogspot.com

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße