30 Juli 2013

Rezension: "Für immer die Seele" von Cynthia J. Omololu


Vielen lieben Dank an den Dressler Verlag für das Rezensionsexemplar :)


Originaltitel: Transcendence
Autor: Cynthia J. Omololu
Erscheinungsdatum: 23. Januar 2013
Seitenanzahl: 384 Seiten
Preis: 17,95 €
ISBN: 978-3-7915-1505-2


Klappentext:
Als die 16-jährige Cole den Londoner Tower besichtigt, wird sie von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht: Sie erlebt eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Und dieses Erlebnis bleibt kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt? Nur einer scheint sie zu verstehen: der Amerikaner Griffon, den sie in London kennenlernt. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen?
Schicksalhafte Begegnungen, große Gefahren und eine unendliche Liebe: der Auftakt der fesselnden "Für immer"-Trilogie.
(Inhalt und Cover: Copyright Dressler Verlag)


Buchtrailer:

Ad vitam aeternam - bis in alle Ewigkeit
(Seite 23)

"Für immer die Seele", ist ein Buch, das anscheinend bei sehr vielen sehr beliebt ist. Ich muss sagen, dass es sich wirklich gut liest. Der Schreibstil lässt sich sehr schön lesen und es ist auch sprachlich sehr gut geschrieben aber die Geschichte hat ein bisschen gebraucht, um mich zu überzeugen.

Erst einmal die Charaktere. Diese sind wirklich interessant und durch die Wiedergeburten spürt man ihnen an, dass sie viel tiefgründiger sind, besonders Griffon. Man spürt bei ihm seine ganzen vergangenen Leben und merkt, dass sie ihn geprägt haben. Bei Cole ist es etwas anders, ihr sind ihre früheren Leben ja noch nicht so bewusst aber es ist interessant, sie mit ihr zu erleben.

Die Geschichte ist etwas völlig Neues finde ich. Zumindest habe ich noch kein Buch mit dieser Thematik gelesen. Wiedergeburt, ewiges Leben, Seelenverwandtschaft ... von dieser Art habe ich so noch kein Buch gelesen. Durch den Klappentext und auch durch meine persönliche Vorstellung habe ich etwas ganz anderes erwartet und war deshalb am Anfang wirklich enttäuscht. Ich hatte etwas anderes erwartet. Die Grundidee der Geschichte war schon interessant aber mir ist zu wenig passiert, es wurde nach 160 Seiten immer noch nicht richtig fesselnd, dass es einfach nur durchschnitt für mich wahr. Das änderte sich erst etwas später das Ende des Buches oder eher die letzten 100 Seiten haben alles etwas besser dastehen lassen. Ich konnte auf den letzten Seiten das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und wollte wissen, wie es weitergeht und was noch passiert. Ein paar meiner Vermutungen wurden bestätigt oder gnadenlos korrigiert.

"Aber es ist nicht egal", sagte er heftig. "Ich würde mir vorkommen ... wie ein lüsterner alter Kerl, der mit einem unwiderstehlichen Teenager ausgeht."
(Seite 181)

Was mir sehr gefallen hat, ist, dass nicht alles offensichtlich ist. Es kommen ein oder zwei Stellen, da passiert plötzlich etwas, mit dem man gar nicht gerechnet hat und das hebt wieder die Stimmung.

Fazit:
Die Geschichte hat sich sehr gezogen, bis es wirklich interessant für mich wurde. Das Ende hat aber alles übertroffen und macht solche Lust auf den zweiten Teil, dass es für mich auch kein Durchschnitt mehr ist. Das Buch ist wirklich gut und die Geschichte ist lesenswert. Was wart ihr in eurem früheren Leben wohl? Das ist eine interessante Frage und es wäre wirklich interessant, wenn man darauf eine Antwort bekommen würde. Ich bin jetzt jedenfalls sehr gespannt auf den zweiten Teil des Buches!

Wertung:


Andere Cover:












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße