18 August 2013

Rezension: "Breeds: Dashs Bestimmung" von Lora Leigh

Originaltitel: Elizabeth Wolf
Autor: Lora Leigh
Erscheinungsdatum: 
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: Egmont LYX
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-8025-9081-8


Klappentext:
Der Soldat Dash Sinclair trägt Wolfsblut in sich. Als er im Kampf schwer verwundet wird, halten ihn nur die Briefe eines kleinen Mädchens am Leben. Doch als Dash nach seiner Genesung die junge Cassie und ihre Mutter Elizabeth besuchen will, muss er feststellen, dass sie auf der Flucht sind. Unbekannte wollen Cassie entführen.
(Inhalt und Cover: Copyright Egmont LYX)



Ich war etwas skeptisch. Band 2 der Breeds Reihe hat mir ja nicht so besonders gefallen und deshalb war ich unsicher, ob ich überhaupt weiter lesen sollte. Lohnt diese Reihe sich wirklich? Ich bin sehr froh, dass ich mich doch an den dritten Band gewagt habe.

Als der Lehrer uns die Liste gab, gefiel mir Ihr Name am besten. Dash Sinclair. Ich finde ihn sehr schön. Mama meinte, er klingt tapfer und schön, und sie würden es sicher auch sein. Ich finde, er klingt wie der Name eines Daddys. Ich wette, Sie haben jede Menge kleiner Töchter. Und ich wette auch, Sie sind sehr stolz auf Ihren Namen. Ich habe keinen Daddy, aber wenn ich einen hätte, fände ich es schön, wenn er solch einen Namen hätte.
(Seite 6)

"Breeds: Dashs Bestimmung" ist so anders als sein Vorgänger. Allein der Prolog hat mich in seinen Bann gezogen und richtig neugierig gemacht. Dash Sinclair ist bei der Army und schwer verletzt. Er bekommt einen Brief von einem kleinen Mädchen zugeschickt und diese Briefe von ihr ... sie sind ein Hoffnungsschimmer für ihn. Er hatte sein Leben aufgegeben aber die regelmäßige Korrespondenz, mit dem kleinen Mädchen gab ihm kraft. Er wollte sie und ihre Mutter unbedingt Kennenlernren, vor allem da aus dem Briefen eine unterschwellige Botschaft hervortrat. Cassie und Elizabeth geht es nicht besonders gut. Als sie dann wirklich in Schwierigkeiten waren, ist Dash zur Stelle.

Er sucht und findet sie und hilft ihnen, wo er kann und es werden einige Geheimnisse aufgedeckt. Dash ist einfach süß. Er fühlt sich gleich zu den beiden hingezogen und will sie beschützen. Cassie ist ein kleiner Sonnenschein und allein ihre Auftritte in dem Buch machen es unmöglich es nicht zu mögen.

Ihre Mutter Elizabeth spielt natürlich auch eine große Rolle. Sie ist ein Charakter, der sich durch ihre Loyalität und dem Beschützerinstinkt ihrer Tochter gegenüber gleich sympathisch macht. Sie hat eine gute Mischung aus Mut, Angst und Stolz.

Es ist auch mal interessant die Wolf-Breeds kennenzulernen. Sie sind in mancher Hinsicht anders als die Katzen. Dash ist ein besonders sympathischer Charakter, besonders seine Eigenschaft keine Freundschaften zu knüpfen ist so liebenswert, eben weil er damit nicht durchkommt. Im Laufe der Geschichte merkt er erst, wer ihm alles zur Seite steht. Man lernt auch wieder viele neue Charaktere kennen, die in den nächsten Teilen vielleicht eine Rolle spielen könnten.

Fazit:
Nach dem schlechten 2. Teil der Reihe hat mich "Dashs Bestimmung" wirklich begeistert. Es ist viel mehr Gefühl enthalten und die Frau hat nicht seltsame Anwandlungen ;) Allein die zuckersüße Cassie bringt einen immer wieder zum Schmunzeln und erweicht das Herz. Eine gelungene Fortsetzung die wieder Lust auf mehr von der Reihe macht.

Wertung:


Weitere Bücher der Reihe:


Andere Cover:













1 Kommentar:

  1. Jaaa, der Teil war wirklich richtig gut. :D Ich überlege gerade ob ich direkt den nächsten lesen soll. Mal sehen. Entscheide ich dann wohl gleich spontan.

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße