31 Oktober 2013

Rezension: "Hotshots: Schatten der Vergangenheit" von Bella Andre


Originaltitel: Hot as Sin
Autor: Bella Andre
Erscheinungsdatum: 12. Mai 2011
Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: Egmont LYX 
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-8025-8366-7
Vor zehn Jahren hat sich Dianna Kelley von Sam MacKenzie getrennt. Doch nun braucht sie die Hilfe des gut aussehenden Hotshots. Diannas Schwester wurde entführt. Und Sam ist der Einzige, der sich in den Colorado Rockies gut genug auskennt, um ihr bei der Suche zu helfen. Während ihrer gemeinsamen Ermittlungen kommen sich die beiden wieder näher, und Dianna muss feststellen, dass sie immer noch Gefühle für Sam hegt. Doch schon bald gerät sie in große Gefahr, denn das wahre Ziel des Kidnappers war nicht Diannas Schwester, sondern sie selbst ...

(Inhalt und Cover: Copyright Egmont LYX Verlag)


In "Hotshots: Schatten der Vergangenheit" geht es, wie der Titel schon sagt, wieder um einen aus der Hotshots Crew von Lake Tahoe. Aus Band 1 kennen wir noch Logan und dort haben wir auch den nächsten Protagonisten schon kennengelernt. Dieses Mal spielt Sam McKenzie die Hauptrolle. 

Was ich sehr gut fand, ist, dass sich Sam und Dianna, die weibliche Protagonistin schon kennen. Es gibt eine Vorgeschichte zu den beiden und diese wird gleich auf den ersten Seiten erzählt. Durch den Sprung von der Gegenwart in die Vergangenheit erfährt man direkt, was damals passiert ist und durch die unterschiedlichen Sichtweisen. Einmal Sam und einmal Dianna, erfährt man auch gleich, wie es die beiden empfunden haben. 

In der Handlung geht es eigentlich darum, dass April, Diannas Schwester entführt wird und sie alles Mögliche tut, um ihre kleine Schwester zu retten. Der gut aussehende Feuerwehrmann Sam hilft ihr dabei und zwischen den beiden fliegen natürlich die Funken. Nach 10 Jahren sehen sie sich wieder und nach 10 Jahren begehren sie sich immer noch.

Die Charaktere finde ich in Ordnung. Sam ist wirklich selbstlos und würde alles für seine Crew, seine Freunde und seinen Bruder tun. Dianna wirkt auf den ersten Blick, wie ein verwöhnter Fernsehstar aber sie ist ganz anders. Ihre Schwester April wirkt auf einen aufmüpfig und zeigt kein bisschen Dankbarkeit ihrer großen Schwester gegenüber. Mir kommt es aber trotzdem so oberflächlich vor. Die Charaktere sind nicht so tiefgründig und vielseitig.

Die Geschichte könnte richtig spannend sein ... könnte ... wenn nicht alles so gut gehen würde. Alles was schiefgehen kann passiert andeutungsweise aber wie durch ein Wunder passiert niemandem etwas und dadurch war für mich die Spannung ziemlich schnell weg. Der Schreibstil von Bella Andre ist immer noch klasse und er fesselt mich doch diese Geschichte war leider schwach. 


Eine schwache Fortsetzung. Der erste Band der Hotshots Reihe war wesentlich spannender und interessanter als Band 2. Es wirkte für mich alles sowohl die Charaktere als auch die Handlung oberflächlich und das war dann ziemlich ernüchternd. Schade aber dafür nur 3 Eulchen.

Wertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße