16 Dezember 2013

16. Dezember 2013

Es ist für uns eine Zeit angekommen,
die bringt uns eine große Freud.
Es ist für uns eine Zeit angekommen,
die bringt uns eine große Freud.
Übers Schneebedeckte Feld,
wandern wir, wandern wir,
durch die weite, weiße Welt.

Das Thema Weihnachtslieder hatten wir zwar schon … aber wir haben uns nur über die modernen Lieder unterhalten. Jetzt kommen mal die Klassischen. Viele kennen sie vielleicht aus der Kirche, dem Kindergarten oder der Grundschule. Es sind für mich zumindest diese typischen Lieder, die man als Kind gelernt bekommt.

Ich habe mir einmal drei Lieder rausgesucht, die ich in dem Kindergarten schon gelernt habe. Es sind wunderschöne Lieder, besonders wenn sie von einem Kinderchor gesungen werden!

Wenn es schneit, dann muss ich meistens an “Leise rieselt der Schnee” denken. Es passt schließlich. Wenn man abends , bei Schneefall, spazieren geht ist es perfekt.

Die anderen beide Lieder kennt sicher auch jeder. “Schneeflöckchen, Weißröckchen”, mussten wir in der Grundschule immer für die Eltern vorsingen :) und “Morgen, Kinder wird’s was geben” ist für mich DAS Lied kurz vor dem Weihnachtsmorgen. Selbst nach Jahren noch, kenne ich die Texte der Lieder.

Leise rieselt der Schnee

Schneeflöckchen, Weißröckchen HÖREN?
Morgen, Kinder, wird's was geben HÖREN?



Franzi, du hast wunderschöne Lieder ausgesucht und diese gehören auch für mich zu Weihnachten und auch zu meinen Kindheitserinnerungen. 

Jeder kennt das bestimmt und ist auch dadurch geprägt, das man am liebsten die Lieder von den Eltern hört ...lach… Meine Eltern hatten da ein ganz bestimmte Schallplatte, auf der ein Kinderchor und ein Jugendchor gesungen hat. Mir sind diese Lieder einfach im Gedächtnis geblieben. 

Ich liebe einfach die Stücke “Tausend Sterne sind ein Dom” und “Sind die Lichter angezündet” so sehr, weil sie für mich das festliche und besondere wiedergeben. Aber ich muss dazu sagen, das ich diese Stücke sehr nah am Weihnachstfeste erst höre, für mal so eben neben bei, finde ich es nicht passend. Dafür hatten wir ja den anderen Post ...lach…

Deine beiden Lieder wiederum kenne ich nicht, liebste Sharon. Aber wenn ein Jugendchor oder Kinderchor so etwas singt ist es für mich gleich noch schöner und bedeutungsvoller. 


Dann habe ich noch “Ave Maria” ausgesucht. Das Stück ist zeitlos und ich finde, es ist einfach wunderbar anzuhören und sehr bewegend. Ich hatte mal das Glück in Wien es live in einer Kirche zu hören und diese Gänsehaut habe ich noch immer…. einfach ein stilvolles Stück ...

Tausend Sterne sind ein Dom

Andrea Bocelli - Ave Maria (Schubert) HÖREN?
Sind die Lichter angezündet HÖREN?



Wie hört es sich denn bei euch zu Hause an? Gibt es auch die klassischen Stücke zu hören? Oder mögt ihr so war gar nicht? Lasst uns doch mal eure Lieder wissen?

Ganz liebe Grüße

Eure in Stimmung summenden








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße