06 Mai 2014

[eBook-Einblick] "Alien Breed Series: Rage" von Melody Adams

Autor: Melody Adams
Seitenanzahl: 122 Seiten
Preis: 2,99 €
ASIN: B00IO9JFXC

Während ihres Praktikums bei Dexter Medical Industries stößt die junge Jessie Colby aus Versehen auf einen Mann in Ketten, der behauptet, eine Kreuzung aus Alien und Mensch zu sein. Der mächtige Pharmakonzern nutzt die Alien Breed für geheime Experimente. Jessie bringt den Skandal an die Öffentlichkeit. 

Zehn Jahre später nimmt Jessie, mittlerweile als Ärztin tätig, eine neue Stelle in der West-Colony auf dem Planeten Eden an, wo man die Alien Breed nach ihrer Befreiung angesiedelt hat. All die Jahre konnte Jessie den Mann in Ketten nicht vergessen und plötzlich steht sie Rage, wie er sich seit seiner Freilassung nennt, gegenüber und er hat noch eine Rechnung mit ihr offen. 

Rage hat Jahre der Folter und Qualen hinter sich, doch am meisten quält in die Erinnerung an eine schöne junge Frau, die für DMI gearbeitet hat, dem Konzern, der für sein Elend verantwortlich ist. Selbst zehn Jahre später verfolgt sie ihn noch immer in seinen Träumen und dann steht sie plötzlich vor ihm. Endlich kann er sich rächen für alles, was DMI ihm angetan hat. Doch als er sie in seiner Gewalt hat, fallen ihm auf einmal ganz andere Dinge ein, die er mit der schönen Jessie anstellen könnte.
(Inhalt und Cover: Copyright Melody Adams)

Im Grunde ist der erste Band der Alien Breed Serie ein guter Start. Das Thema ist ganz interessant und Melody Adams hat auch einen guten Start mit Rage hinbekommen. Es ist aber alles noch nicht ganz ausgereift. Die Nebencharaktere haben den Ansatz wirklich interessant zu werden aber noch konnte man sie nicht greifen. Die Hauptcharakter hingegen sind gut ausgearbeitet. Jessie als Ärztin, die auf Planet Eden ihr neues Leben anfängt. Nachdem sie dafür gesorgt hatte, dass der Mann in Ketten befreit wurde konnte sie ihn natürlich nicht vergessen und gerade auf dem Planeten Eden trifft sie ihn wieder. Sie wird also nun mit ihm konfrontiert und obwohl er ihr eigentlich dankbar sein müsste, fühlt er nur rasende Wut in sich. Rage wurde in Ketten gehalten und zu Experimenten gezwungen. Er ist ein Alien Breed. Eigentlich hat er nur Wut in sich, er will die Frau finden, die ihm das alles angetan hat und dann trifft er Jessie wieder und bringt sie beinahe um. Als Leser ist man dann erst mal kurz verwirrt aber die Verwirrung klärt sich recht schnell. Rage und Jessie sind die Hauptpersonen und fühlen sich trotz der Wut von Rage zueinander hingezogen.


Die ganzen Alien Breeds haben aber seltsame Namen. Happy, Pain, Sturdy, Diamond, Blue ... Ein bisschen normaler hätte es schon sein sollen. Durch die ganzen Namen hat man irgendwann keine Ahnung mehr. Was ich aber sehr schön, finde ist, dass die Geschichte aus zwei Sichten erzählt wird. Einmal haben wir die Sicht von Jessie und dann die von Rage.

Was mich aber am meisten gestört hat, war, dass nicht richtig erklärt wurde, was Alien Breeds sind. Es wurden ein paar Experimente durchgeführt aber WAS sind sie? Haben sie irgendwelche besonderen Fähigkeiten, außer dass sie stärker sind und größer? Was wollte man mit den Massen an Züchtungen? Man hätte das alles sicher noch besser ausbauen können.

Wertung:


Kommentare:

  1. Okay, das mit den ausgefallenen Namen erinnert mich jetzt an Black Dagger. xD Aber mein Gott, solange man sie sich merken kann finde ich die Idee mal gar nicht schlecht. Problematisch wird es bei mir immer erst dann, wenn die Hugo, Horst und/oder Herbert heißen. *weglach* Stell dir mal vor ... so'n monströser Krieger namens Horst (mein Opa heißt Horst, das ginge als mal gar nicht!!!). xDD

    Na, jedenfalls ... bis auf "Happy" finde ich die Namen nicht schlecht, denn da muss ich an die 7 Zwerge denken. Naja. :DD

    Die Alien Breed haben mich bisher nicht so angesprochen, obwohl ich auch schon eine Leseprobe gelesen habe, u.a. auch mit deinem Zitat da oben. Aber, hey, vielleicht ist es gar nicht mal schlecht nicht immer alles lesen zu wollen.

    Ich habe übrigens gestern (?!) Lara Greystones zweiten Band um John und Lara beendet. Da steckt echt viel Handlung drin, hätte ich gar nicht gedacht. Und eine Burg, es gibt eine Burg!! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah,

      Ich sag nur Frieda und Jeffer ... da war bei mir alles vorbei :D Die Namen fand ich jetzt alle ein bisschen nervig. Was spricht gegen normale Namen? Happy, Pain, Rage ... alle irgendwelche Gefühlsregungen. Klar, die Namen haben einen Hintergrund aber Happy??? Es gibt wesentlich bessere Namen. Horst ... oder Rüdiger ^^

      Man muss ja nicht alles lesen und es war bei mir auch eher nur deshalb, weil ich nichts anderes gerade greifbar hatte ^^

      Du weißt ja, dass ich mich mit dem Buch von Lara Greystone schwer tue ...

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hm, was für ein nettes Körperchen....Olala..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja :D da kenn ich bessere Cover mit halbnackten Männern drauf ^^

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße