30 August 2014

Rezension: "Das Feuer des Dämons" von Thea Harrison


Originaltitel: Oracle's Moon
Autor: Thea Harrison
Erscheinungsdatum: 11. Juli 2013
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: Egmont LYX
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3802590887
Grace Andreas entstammt einer alten Familie, die direkt auf das Orakel von Delphi zurückgeht. Ohne es zu ahnen, hat auch sie die Gabe der Hellseherei geerbt. Als ihre Schwester bei einem Unfall stirbt, muss Grace sich um ihre beiden Kinder kümmern. Da begegnet ihr der Dschinn Khalil, der sie mit seinem frechen Charme sofort in seinen Bann zieht.
(Inhalt und Cover: Copyright Egmont LYX)

Und wieder ein Buch der „Elder Races Reihe“ beendet <3
Dieses Mal war es anders als die Vorgänger. Es ging um kein Wesen aus dem Wyr Reich sondern um eines aus dem Dämonenreich. Ein Dschinn Prinz spielt eine der Hauptrollen und verändert die Art des Buches auf jeden Fall.

Man kennt die Arroganz ja schon von den Wyr aber Khalil ist nicht besser. Er weiß nicht nur alles besser, sondern ist so von seiner Stärke überzeugt, dass er anfangs unsympathisch wird. Er sieht die Menschen als schwache und niedere Gattung an. Das ändert sich aber. Khalil sammelt nach und nach Pluspunkte, allein wie er mit den Kindern umgeht. Er kümmert sich rührend um Chloe und Max und die Kinder lieben ihn. Wie er es selbst so schön im Buch sagt, hat er sich den Kindern geöffnet und dabei hat sich Grace mehr und mehr in sein Herz geschlichen. Seine arrogante Art bleibt zwar aber sie verändert sich ein wenig … sie hat etwas, was ihn interessant macht. Da es bei Dschinns üblich ist einen Tauschhandel einzugehen hat Khalil einige Gefallen angesammelt, die er im Laufe des Buches einfordert. Diese Stellen sind einfach immer sehr unterhaltsam. Er macht das mit einer Selbstverständlichkeit und die Dschinns kommen, wenn er ruft, und machen das, was er sagt. Egal wie erniedrigend oder unsinnig das Ganze ist. Eins kann ich sagen, er fordert im Laufe des Buches einige Gefallen ein :)
Grace ist die zweite Hauptperson. Nachdem ihre Schwester gestorben ist, ging die Kraft des Orakels an sie über. Seit Jahrhunderten geht die Kraft immer von einem Familienmitglied zum nächsten über. Grace bekommt aber nicht nur die Kraft ihrer Schwestern, sondern muss sich auch um ihre beiden Kinder kümmern. Sie wurde also in ihren jungen Jahren nicht nur ein Orakel, sondern auch Mutter. Chloe und Max sind aber zuckersüße Kinder. Die beiden lockern die ganze Geschichte auf und man hat eigentlich nur ein Schmunzeln im Gesicht, wenn man von den beiden liest. Ihre Liebe zu ihrer Tante Grace ist deutlich zu merken. Grace würde für die Kinder alles tun, was dadurch erschwert wird, dass sie als Orakel nicht wirklich Geld verdient. Sie darf keinem anderen Job nachgehen und auch nach den Konsultationen nicht nach Geld fragen. Sie ist von den Spenden der Hilfesuchenden abhängig. Alles in allem hat sie es einfach schwer und dazu kommt auch noch, dass sie nach dem Unfall schwere Verletzungen erlitten hat und ihr Knie dauerhaft beschädigt wurde. Sie hat also Probleme beim Laufen. Grace war für mich auf Anhieb ein sehr liebenswerter Charakter, den ich ins Herz geschlossen habe. Sie hat es nicht leicht aber sie versucht so gut es geht damit klarzukommen und heult nicht die ganze Zeit rum. Sie ist klug, stark und kann sich durchsetzen. Im Laufe der Geschichte gewinnt sie an Selbstvertrauen und Stärke hinzu. 

Khalil macht es ihr aber nicht gerade einfach. Immer wieder ecken die beiden aneinander an. Sie sind unterschiedlich wie Tag und Nacht doch der Beziehungsaufbau der beiden ist wahnsinnig schön. Erst die Diskussionen, seine Arroganz und ihr Starrsinn, vorsichtige Annäherungen, bis es immer intensiver wird. Einfach von Anfang bis Ende perfekt. Die Seiten fliegen dann nur so dahin.

Die Handlung an sich ist sehr auf Grace und ihre Orakelkräfte fixiert. Sie versucht damit umzugehen, versucht sie zu verstärken und sich die Kräfte richtig anzueignen. Es ist ein richtiger Kampf. Dazu kommt noch der ungebetene Dschinn, der geschworen hat, die Kinder zu beschützen und eine kleine Verschwörung. Für mich ist es auf jeden Fall einer der Besten Teile der Reihe. Im nächsten Band geht es dann wieder zurück zu Pia und Dragos.

Dieses Buch ist voller witziger Dialoge, süßer Stellen mit den Kindern und einem grandiosen Beziehungsaufbau der Hauptprotagonisten. Eine perfekte Mischung aus Spannung und guten Dialogen.

Wertung:

Weitere Bücher der Reihe:















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße