17 Januar 2015

[Rezension] "Der Sehnsucht wildes Herz" von Emily Bold

Autor: Emily Bold
Erscheinungsdatum: 
Seitenanzahl: 272 Seiten
Verlag: Books on Demand
Preis: 3,99 €
ISBN: B00S3RYSSC

Sarah Olsen ist es gewohnt, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, seit ihr verstorbener Vater beinahe den gesamten Besitz am Spieltisch verloren hat. Darum schlägt sie sich jede Nacht, in der Hoffnung auf Silber, in der verlassenen, aber ehemals ertragreichen Silbermine um die Ohren. Als sich die Bande des gefürchteten Verbrechers Star ausgerechnet in ihrer Mine verschanzt, scheint das Glück sie endgültig zu verlassen. Um ihre Farm zu retten, lässt sie sich auf den einzigen Mann ein, der es mit einem Verbrecher wie Star aufnehmen kann: den verrufenen Kopfgeldjäger Trevor Nolan. Aber der schwarzäugige Outlaw lebt nach seinen ganz eigenen Gesetzen – und seine Dienste haben einen Preis. Doch ohne einen Penny in der Tasche gibt es nur eines, das die schöne Sarah ihm bieten kann …
(Inhalt und Cover: Copyright by Emily Bold)


"Der Sehnsucht wildes Herz" ist (glaube) mein erster wirklicher historischer Roman, der in die Richtung Wilder Westen geht. Ich mag die Atmosphäre zu der Zeit eigentlich ganz gerne auch wenn Historicals nicht immer mein Fall sind.

Sarah Miller ist eine starke und mutige Frau, die nicht so leicht aufgibt. Sie steht am Rande ihrer Existenz und sieht nur einen einzigen Weg um ihre Ranch zu retten. Sarah ist ein für den wilden Western eher untypischer Charakter. Sie ist eine allein lebende und starke Frau, die mir gleich zugesagt hat. Sie wartet nicht auf ihren Helden, sondern nimmt alles selber in die Hand. Sie macht sich sogar auf die Suche nach dem gefährlichen Outlaw um ihre Ranch zu retten.
Der Outlaw ... Trevor Nolan wirkt in den ersten Momenten wie ein richtiger Wilder. Unfreundlich, uncharmant und Schrott aber das ändert sich innerhalb weniger Minuten. Seine Hintergrundgeschichte ist das, was ihn ausmacht und wie er vor allem mit seinem Sohn umgeht. Es ist schön diese Stellen zu lesen und sie haben bei mir sofort die Ansicht über ihn verändert. Sein Umgang mit Sarah ist voller Leidenschaft und Zuneigung. Er kann auch mal Schroff sein ist es aber in den seltensten Fällen. Sein Sohn Jake ist aber absoluter Zucker! Er ist richtig niedlich, wie er zu seinem Pa aufsieht und sich dann auch mit Sarah anfreundet.

Die Geschichte ist auch gar nicht so uninteressant. Star und seine Banditen sind in der Stadt bzw. in der Nähe von Sarah Ranch unterwegs und stehen zwischen ihr und ihrem Silber. Das Silber, das ihre Ranch retten soll. Das ist auch der Grund, warum sie sich auf die Suche nach Trevor macht. Ein bisschen Spannung ist da dabei aber der Großteil der Handlung ist auf die Gefühle und die Beziehungsentwicklung von Sarah und Trevor gelegt. Also seit gewarnt, das Buch brennt vor Leidenschaft. ;) Nur das Ende hat bei mir ein leicht genervtes Augenrollen hervorgebracht. Für mich war alles geklärt aber die Charaktere wollten es noch einmal komplizierter machen.

Emilys Schreibstil verzaubert mich einfach immer wieder. So hat sie mir auch den Wilden Westen mit der stoischen Sarah und dem temperamentvollen Trevor schmackhaft gemacht. Sie hat das Western Feeling sehr schön getroffen und geschafft, dass ich aus meiner sonstigen Lesesparte herausrutsche, um Sarah bei ihrem Kampf um die Ranch zu begleiten.


Wertung:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße