27 Juli 2015

[Rezension] "Bad Romeo & Broken Juliet: Wohin du auch gehst" von Leisa Rayven

Originaltitel: Bad Romeo
Autor: Leisa Rayven
Erscheinungstermin: 23. Juli 2015
Seitenanzahl: 496 Seiten
Verlag: Fischer
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-596-03322-5

Bad Romeo & Broken Juliet: Wirklich große Liebesgeschichten haben kein Happy End. Sie enden nie. – Das emotionalste Buchprojekt des Jahres: mitreißend, sexy, verhängnisvoll.

Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen.
(Cover und Inhalt Copyright by Fischer Verlag)

“Bad Romeo & Broken Juliet” lässt mich ziemlich unschlüssig zurück. Als Erstes ist mir die Erzählweise aufgefallen. Sogar positiv aufgefallen. Man liest in der Gegenwart und in der Vergangenheit von Cassie und Ethan. Der Einstieg ist erst einmal, dass sich die beiden nach 3 Jahren wiedersehen. Man erfährt, dass ihre Beziehung nicht gut gegangen ist, aber Ethan sie zurückhaben möchte. Dann beginnt die Geschichte. Man erfährt im Wechsel aus Vergangenheit und Gegenwart, wie die beiden sich kennengelernt haben, wie sie sich angefreundet und verliebt haben. Man erfährt, wie die beiden ihre Schauspielkarriere gestartet haben und was alles geschah, damit Cassie und Ethan in der Zukunft ihre Rollen getauscht haben.

Cassie hat sich im Laufe des Buches sehr verändert. Anfangs war sie wahnsinnig unsicher, hatte kein Selbstbewusstsein und wollte jedem gefallen. Das ändert sich aber, umso besser sie sich mit Ethan versteht. Sie wird selbstbewusster und verstellt sich nicht mehr. Sie ist eigentlich ziemlich schlagfertig, witzig und liebenswert. Es gibt lediglich eine Eigenschaft, die mir immer wieder ein genervtes Seufzen entlockt hat. Ihre totale Sexbesessenheit … oder eher ihre Besessenheit ihre Jungfräulichkeit loszuwerden. Das zieht sich leider sehr lange hin und hat mich sehr viele Nerven gekostet. Ansonsten fand ich Cassie als Charakter super.


Mit Ethan verhält es sich ähnlich. Auch er hat sich sehr im Laufe Buches verändert. Anfangs total verschlossen und gleichgültig den Anderen gegenüber wird seine Mauer von Cassie Stück für Stück eingerissen. Immer wieder gibt er kleine Dinge von sich preis und man lernt die unterschiedlichsten Facetten von ihm kennen. Er kann liebevoll, zärtlich, fürsorglich und leidenschaftlich sein … verängstigt, unsicher und verloren … aber ein Großteil der Zeit ist er ein Arschloch, was Cassie immer wieder von sich stößt, um sich und sie zu schützen. Dieses ewige Hin und Her mit Ethan hat mich wahnsinnig gemacht, zumal der Grund auch ein wenig auf sich warten lässt. Das hat ihn als Charakter anstrengend gemacht aber irgendwie mochte ich ihn trotzdem.

Warum ich aber meinte, dass sie die Rollen tauschen. In der Gegenwart ist es nämlich anders herum. Cassie scheint eine verbitterte und zutiefst verletzte Frau zu sein, die niemanden mehr an sich heranlässt und Ethan … ja Ethan ist plötzlich liebenswert und will seinen Fehler von früher wieder gut machen. Er scheint wie ausgewechselt und will um Cassie kämpfen.

Dieser Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte dröselt sich von beiden Seiten auf und man erfährt immer mehr, was zwischen den beiden vorgefallen ist und dann ist da das Ende. Ich habe das Buch aus der Hand gelegt und dacht nur “WTF!?”. Plötzlich ist da nichts mehr und man muss auf den zweiten Band warten. Mitten in der Handlung wird plötzlich alles unterbrochen. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich habe Angst vor der Fortsetzung. Es wirkt einfach, wie eine Teilung der Geschichte damit es nicht so viele Seiten sind. Einen richtigen Handlungsabschluss gab es in dem Sinne für mich nicht. Mir hat dazu noch eine wichtige Information gefehlt. Leider habe ich auch die Befürchtung, dass der zweite Teil alles zerstören wird, das die Liebesgeschichte unnötig in die Länge gezogen wird, weil irgendwas noch passiert oder alles wieder von vorne beginnt. Trotzdem bin ich neugierig, wie es weitergeht.


Eine Geschichte, die mich in einem Zwiespalt zurückgelassen hat. Mag ich sie oder mag ich sie nicht? Cassie und Ethan sind für mich sehr schöne Charaktere, die zwar ein paar nervige Eigenheiten haben aber mir im Grunde gut gefallen haben. Die Art und Weise wie die Geschichte erzählt wird hat mir aber richtig gut gefallen und die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin. “Bad Romeo & Broken Juliet” lies sich schön flüssig lesen, trotz des Hin und Hers der Charaktere. Trotz allem bin ich neugierig auf “Ich werde immer bei dir sein”.

Wertung:


Weitere Bücher der Reihe:














Kommentare:

  1. Hm, das klingt ja ganz cool, aber andererseits schreie ich jetzt nicht "ich will". ;) Ich hatte die Bücher ja schon wegen der Aufmachung auf dem Schirm, aber so recht wollte mich schon der Klapptext nicht überzeugen. Na, warten wir mal ab, was du dann zu Band 2 sagen wirst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau :) Warte einfach meine Meinung zu Band 2 ab und dann sag ich dir ob es sich lohnt oder eher nicht.

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße