16 Juli 2015

[Rezension] "Together forever: Total verliebt" von Monica Murphy

Originaltitel: One Week Girlfriend
Autor: Monica Murphy
Erscheinungstermin: 14. April 2015
Seitenanzahl: 272 Seiten
Verlag: Heyne
Preis: 8,99 €
ISBN: 978-3-453-41853-0

Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer.
(Cover und Inhalt Copyright by Heyne Verlag)
Die Bewertung für "Together forever” fällt mir gar nicht so leicht. Ich bin ein bisschen hin und hergerissen. Angefangen bei den Charakteren. Drew und Fable sind im Grunde vom Charakteraufbau her in meinen Augen sehr gut gelungen. Drew von dem Ich am Anfang als Footballspieler doch eher den Eindruck hatte, dass er tough ist, das weibliche Geschlecht mag und auch gern mit den Frauen flirtet stellt sich als netter, liebenswerter und zärtlicher Mann heraus, der viel Mist erlebt hat und von Schuldgefühlen geplagt wird. Drew ist eher der schwache in dem Roman. Er will alles mit sich selber ausmachen, vertraut niemanden und lässt auch keinen an sich heran.

Fable hingegen ist für beide stark. Sie ist tough und kämpft sich gerade so durch das Leben hindurch. Sie geht arbeiten, um ihren Bruder zu versorgen, weil ihre Mutter unzuverlässig ist und wirkt dadurch sehr erwachsen. Als sie dann das Angebot von ihm annimmt und mehr über ihn erfährt, fängt sie an sich um ihn zu kümmern. Sie kämpft für und mit Drew. Sie ist die Starke in diesem Buch und das merkt man deutlich. Das hat mir auch sehr gefallen und sie für mich richtig sympathisch gemacht. Es war ein bisschen ein Rollentausch.


Man sieht also, dass ich die beiden Charaktere mochte. Der Beziehungsaufbau ist für mich leider ein bisschen daneben gegangen. Es geht alles zu schnell. Die beiden kennen sich nicht und sie wurde bezahlt, um seine Freundin zu spielen. Da ist es für mich unlogisch, dass er auf der Fahrt schon so klingt, als hätte er sich auf den ersten Blick in sie verliebt. Das war von jetzt auf gleich und für mich einfach zu plötzlich. Es las sich für mich auch nicht wie bloße Anziehung, sondern schon tiefere Gefühle. Das war aber von beiden Seiten so. Bei Fable ging es auch ziemlich schnell und zack, mochten sich die beiden. Das war aber nicht mal das, was mich am meisten gestört hat. Mit dem locker, flockigen Schreibstil, der sich einfach schön lesen lässt, hätte man das noch hinbiegen können. Mein größtes Problem und auch der Grund, warum das Buch nur 3 Elchen von mir bekommt, ist, dass es so vorhersehbar war. Ich wusste am Anfang schon was am Ende passiert, und zwar alles. Es war kein bisschen Spannung für mich dabei. Ein bisschen Neugier, was mit den beiden noch passiert, war der einzige Grund, warum ich es noch gelesen habe. Das hat mir doch die Freude am Lesen ein wenig genommen, was sehr schade ist. Die Geschichte hätte in meinen Augen viel spannender erzählt werden können.

Gut ausgearbeitete Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind und über die ich auch gern mehr erfahren möchte. Für mich ein untypischer Rollentausch, dass die Frau wirklich mal der stärkere Charakter ist, hat mir gut gefallen. Leider wurde die Spannung für mich dadurch zerstört, dass ich sehr schnell wusste, wie das Buch ausgeht und was alles passiert. Es war zu vorhersehbar. Der Schreibstil war aber schön zu lesen und die Beziehung zwischen den Charakteren war niedlich, auch wenn alles ein wenig schnell ging.

Wertung:

Weitere Bücher der Reihe:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße