05 August 2015

[Rezension] "Ein Sommer und vier Tage" von Adriana Popescu

Autor: Adriana Popescu
Erscheinungstermin: 27. Juli 2015
Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: cbj
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-570-17149-3


Sommer, Sonne, Strand und jede Menge Amore
Sich mal so richtig verknallen! Das wär‘s, denkt sich die 16-jährige Paula, der ihr wohlbehütetes Leben manchmal ganz schön auf die Nerven geht. Lernen, lernen, lernen und dann Karriere machen, das kann doch nicht alles sein! Paula würde viel lieber ferne Länder bereisen, ein richtiges Abenteuer erleben und sich mal so richtig, richtig verlieben. Als sie während der Busfahrt nach Amalfi ins Sommerferienlager versehentlich an einer norditalienischen Raststätte zurückgelassen wird – ausgerechnet mit dem süßesten Typen der Gruppe –, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und lässt sich für vier köstliche, völlig losgelöste Tage mit ihm allein durch Italien treiben … Tanzen im Mondschein am Strand all inclusive. 

(Cover und Inhalt Copyright by cbj Verlag)

Wo sehen sie sich in 5 Jahren? Ich denke vor dieser Frage stand jeder schon einmal oder wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit mit dieser Frage noch konfrontiert werden. Paula geht es ebenso ... und Paulas Antwort ist ein Abenteuer. Ein Abenteuer, was unerreichbar scheint, da sie nicht der Typ dafür ist. Mit dem Thema hat Adriana mich schon gefangen. Reisen, etwas erleben ... möchte das nicht jeder?


Paula soll in den Sommerferien an einem Lerncamp teilnehmen. Es ist zwar ein Camp in Italien aber das ändert nichts an der Tatsache, dass sie zwei Wochen lang für ihr Abschlussjahr lernen wird. Paula ist ein Charakter, in den ich mich sehr gut hineinfinden konnte. Anfangs zurückhaltend, unsicher, ein bisschen scheu und mit wenig Selbstbewusstsein blüht sie im Laufe der Geschichte auf und wird zu einem Schmetterling. Paula macht eine sehr positive Entwicklung durch, die man mit jeder Seite erkennen kann. Sie denkt nicht mehr vor jedem Schritt nach, entwickelt mehr Selbstbewusstsein und fängt endlich an, an sich und ihre Träume zu glauben. Das alles nur wegen Lewis mit W.

Auf dem Parkplatz, wo Paula mit den anderen auf den Bus wartet, bemerkt sie einen lässig dastehen Jungen mit schwarzen Haaren und einer Sonnenbrille, hinter der er strahlende meerblaue Augen versteckt. Lewis sieht seht gut aus, keine Frage aber es steckt noch viel mehr in ihm. Ab den ersten Worten gehörte mein Herz ihm. Er ist selbstbewusst aber wirkt nicht arrogant oder überheblich. Dazu kommt noch das sein Umgang mit Paula sehr süß ist. Er ist aber nicht perfekt. Er macht Fehler, hat Geheimnisse und versteckt sich hinter seiner Musik und schließt manchmal die Welt aus. Lewis lebt für den Moment. Er macht keine Pläne, sondern lässt alles auf sich zukommen. Also das genaue Gegenteil von Paula. Er ist perfekt unperfekt.


Im Zusammenspiel sind Lewis mit W und Paula ohne W ein perfektes Team. Sie ergänzen sich so super und jeder lernt von dem anderen. Genauso wie Paula macht auch Lewis im Laufe der Geschichte Veränderungen durch und wird offener. Es gibt auch den ein oder anderen Moment, wo er plötzlich Zukunftspläne schmiedet.

Eigentlich sollten die beiden in dem Lerncamp in Amalfi sitzen doch es kommt anders, als man denkt und für das ungleiche Paar beginnt an einer Raststätte in Bozen ihr Abenteuer, als sie einfach so von Ihrer Reisegruppe vergessen werden. Ohne Lewis hätte Paula nie den Mut gehabt einen RoadTrip zu starten und die Chance zu nutzen ihre Herzensstädte zu sehen. Bolzano, Verona, Florenz, Rom ... die beiden verlieben sich in die Städte. Verlieben sich in Italien. Sie verlieben sich ineinander.

Beim Eintauchen in die Geschichte ging mir einiges durch den Kopf. Adriana hat in mir verborgene Gefühle hervorgerufen und ich habe Lust bekommen, meinen Rucksack zu packen und selber aufzubrechen und mir meine Traumorte anzuschauen. Danke, dass ich mit Paula und Lewis reisen durfte und so ein kleines Abenteuer erlebt habe.

"Ein Sommer und vier Tage" zeigt sehr schön, wie man seine Träume ausleben kann. Dass man an sich selber, seine Wünsche und Vorstellungen glauben soll ... aber auch einfach mal in den Tag hineinleben soll, ohne sich Gedanken um etwas zu machen.
Liebenswerte Charaktere. Wunderschönes Setting. Atemberaubende Atmosphäre. Ein Buch, was Sommerfeeling verspricht und das Versprechen sogar übertrifft. Man merkt sehr deutlich, dass Adriana Popescu ihr Herz in die Charaktere, die Geschichte und den Trip durch Italien gesteckt hat. Sie hat mich mit auf eine Reise genommen, bei der ich unterwegs mein Herz an Paula und Lewis und an Italien verloren habe. Per sempre.

Wertung:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße