09 September 2015

[Rezension] "Sommerzauber wider Willen" von Sarah Morgan

Originaltitel: Suddenly Last Summer
Autor: Sarah Morgan
Erscheinungstermin: 10. Juni 2015
Seitenanzahl: 368 Seiten
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-95649-177-1
Stippvisite in Snow Crystal? Lieber würde Sean O’Neil sich freiwillig selbst den Blinddarm rausnehmen! Keine zehn Pferde bringen den ehrgeizigen Chirurgen normalerweise in die Einöde in den Bergen. Doch wegen eines Notfalls hat er zugestimmt, im Hotel seiner Familie mit anzupacken. Dort erwarten ihn jede Menge Erinnerungen … und die französische Küchenchefin Élise Philippe. Ihre Lippen sind noch immer so weich und süß wie Mousse au Chocolat. Aber das heißt nicht, dass sich wiederholen wird, was letzten Sommer zwischen ihnen war. Denn eines will Sean auf keinen Fall: sich einfangen lassen und in der Wildnis versauern. Auch wenn Élises Küsse noch so verführerisch nach Crème Brulée schmecken …

(Cover und Inhalt Copyright by Mira Taschenbuch)


Die O’Neil Brüder sind wieder da. Jetzt ist es an der Zeit, dass der Nächste glücklich wird.
Dieses Mal hat Sarah Morgan es auf Sean abgesehen und sie stellt ihm eine äußerst sympathische Frau an die Seite. Elise die französische Köchin im Inn. 

Elise haben wir bereits im ersten Band sehr gut kennenlernen dürfen. Sie war eine der Charaktere, die ich ab der ersten Sekunde richtig gut fand. Alleine ihre Eigenart, die H’s zu vergessen, wenn sie sich aufregt … wie kann man sie denn da nicht mögen? Elise scheint von außen ein sehr freundlicher und fröhlicher Mensch zu sein, doch es stellt sich heraus, dass sie im Inneren Blessuren von ihrer Vergangenheit in sich trägt. Außerdem liebt sie es zu kochen. Kochen gehört zu ihrem Leben und wird richtig gut ins Buch eingearbeitet. Immer wieder liest man von tollen Gerichten. Also sollte man das Buch nicht lesen, wenn man hungrig ist.

Sean ist das schwarze Schaf der Familie. Er hält sich von Snow Crystal fern, lebt in einer Großstadt und ist Arzt. Es kommt noch dazu, dass er nur zu Weihnachten nach Hause kommt. Mit seinem Großvater liegt er im Streit und er lebt für seine Arbeit. Er ist ein typischer Womanizer. Ein Mann, der mit Frauen schläft, aber nicht fähig ist zu lieben. Seine Arbeit kommt an erster Stelle, was er immer wieder deutlich macht. Jedoch gibt es da eine bestimmte Französin, die ihm nach einer Nacht nicht mehr aus dem Kopf geht. Mit jeder Seite entdeckt man neue Seiten an Sean. Seine liebevolle und familiäre Seite und ich muss zugeben, dass er mir am Anfang gar nicht so sympathisch war. Erst nach und nach hat er mein Herz erwärmt.

Die Handlung von “Sommerzauber wider Willen” war für mich manchmal etwas anstrengend. Die beiden waren manchmal wie naive Kinder und ich wollte sie nur noch schütteln, damit sie endlich sehen was sie aneinander haben. Abgesehen von dem erwähnten, war es sehr schön mitzuerleben, wie die beiden sich annähern und Zeit miteinander verbringen. Elise und Sean … ein Paar, was sich gefunden hat. Die beiden passen perfekt zueinander.


Obwohl ich die Geschichte von Jason und Kylea einfach spannender und interessanter fand, hatte ich mit Elise und Sean auch ein Lesevergnügen. Die beiden Charaktere wurden mir mit jeder Seite sympathischer, nur die Geschichte schlich ein wenig von sich hin. Nichtsdestotrotz habe ich mich noch mehr in Snow Crystal verliebt und würde sofort meinen nächsten Urlaub dort buchen.

Wertung:

Weitere Bücher der Reihe:











*Ganz lieben Dank an Blogg dein Buch und den Mira Taschenbuch Verlag*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße