04 November 2015

[Rezension] "Destined: Sommerregen" von Laura Meyer


Ellie Stray hat keinen Grund, sich über ihr Leben zu beklagen: Sie ist eine ehrgeizige und erfolgreiche Immobilienmaklerin, lebt im pulsierenden New York und ist verlobt. Doch nachdem ihre Schwester an einer mysteriösen Krankheit stirbt, gerät Ellie zunehmend in Schwierigkeiten: Sie verliert nicht nur ihren Job und ihren Verlobten, sondern auch die Kontrolle über ihr Leben. 

Eines Morgens wacht sie, mit einem Filmriss und einem mörderischen Kater, in einer fremden Stadt in den Bergen Montanas auf. Dort trifft Ellie auf den verschlossenen Dan, der sich um sie kümmert. 

Als in der verschlafenen Kleinstadt seltsame Dinge geschehen, über die niemand sprechen will, begeben sie sich auf die Suche nach der Wahrheit und geraten in eine obskure Geschichte, die nicht nur ihre Welt für immer verändern wird...
(Cover und Inhalt Copyright by Laura Meyer)

Ein doch unscheinbares Cover und ein harmloser Klappentext verstecken eine Fantasy Geschichte, die in eine andere Welt führt.

Ellie ist eine junge Frau, die nach einer durchzechten Nacht und mit Filmriss in den Bergen Montanas aufwacht. Ellie ist der Autorin wunderbare gelungen. Sie ist ein großartiger Charakter, den wir durch die Geschichte begleiten dürfen. Nicht nur, dass sie klug ist und auch sehr oft einfach mit ihrem Witz begeistern kann, sie hat auch eine weiche und verletzliche Seite. Der Tod ihrer Schwester lastet sehr auf ihr und im Laufe der Geschichte, überwindet sie diese tiefe Trauer aber es ist immer ein Teil von ihr. Ellie macht eine sehr schöne Entwicklung durch, die wir durch die Seiten verfolgen können. Sie ist mir beim Lesen richtig ans Herz gewachsen.

An ihrer Seite ist Dan. Ein Charakter, der mich ab der ersten Seite begeistern konnte. Seine anfangs doch etwas schüchterne Art hat ihn schon unheimlich interessant gemacht. Er ist der Fels in der Brandung für die Gruppe und immer für Ellie da. Er hat ebenfalls eine Vorgeschichte, die sehr gut in der weiteren Entwicklung verbaut wird. Im 2 Drittel des Buches habe ich ihn jedoch sehr vermisst, was sehr wahrscheinlich auch ein Grund war, warum die Geschichte sich ab da dann etwas gezogen hatte.

Nicht nur Dan und Ellie konnten mich begeistern, sondern jeder Einzelne. Xander, Jer, Jo, Rick, Rosie ... jeder ist einzigartig und hat sein Päckchen zu tragen ... außerdem hat jeder noch sein eigenes Geheimnis, was es zu ergründen gibt. Ich würde vor allem gerne mehr über Xander erfahren. Er hat doch sehr mein Interesse geweckt.

Die Handlung beginnt als eine seichte Liebesgeschichte, doch wird schnell klar, dass etwas Merkwürdiges in Slumbertown vor sich geht und unsere neugierige Ellie muss natürlich ihre Nase da hineinstecken. Dann wird aus der seichten Liebesgeschichte plötzlich eine spannende und magische Story. Laura Meyer hat eine magische Welt erschaffen, über die ich aber nicht viel verraten will. Diese Welt müsst ihr selber Schritt für Schritt entdecken.

Mit seinen 550 Seiten hat man einiges beim Lesen vor sich und es gab leider den ein oder anderen Moment, da war es mir einfach zu lang. Vielleicht kennen manche das Gefühl. Manche Gegebenheiten waren dann auch zu sehr in die Länge gezogen und hätten getrost etwas gekürzt werden können.

Trotz ein paar Ecken und Kanten hat Laura Meyer einen spannenden Fantasy Auftakt erschaffen, bei dem mich alleine die Charaktere zu 100% in die Geschichte gezogen haben.

Wertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße