22 Februar 2016

[Rezension] "Dark Elements 2: Eiskalte Sehnsucht" von Jennifer L. Armentrout

Originaltitel: Stone Cold Touch (Dark Elements Trilogy)
Autor: Jennifer L. Armentrout
Erscheinungstermin: 20. Februar 2016
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: Harper Collins
Preis: 14,99 €
ISBN: 9783959679831

Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ...

(Cover und Inhalt Copyright by Harper Collins)


Endlich konnte ich "Dark Elements: Eiskalte Sehnsucht" in den Händen halten und musste es sogleich verschlingen. Auf das Wiedersehen mit den Charakteren habe ich mich schon sehr gefreut. Layla, Roth und Zayne habe ich alle in mein Herz geschlossen und war so gespannt, wie es mit dem Dreiergespann weitergeht, dass ich es kaum ausgehalten habe. 

Auf Layla kommt in Band 2 einiges zu. Nicht nur, dass sie sich mitten in einem riesigem Gefühlchaos wegen ihrer beider Lover steckt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Nein sie hat auch noch mit dem Misstrauen des Clans und einer erneuten Dämonenbedrohung zu tun. Es ist ein Auf und Ab der Gefühle für sie. Was empfindet sie für Zayne, was für Roth und was hat es plötzlich mit ihren Fähigkeiten auf sich? Layla kämpft immer noch mit ihrer dämonischen Seite und lässt sich von ihr unterkriegen. Ich finde es etwas schade, dass sich ihr Selbstbewusstsein immer noch nicht weiterentwickelt hat und sie bei ihren Dämonenkräften immer noch, wie ein verängstigtes Mädchen zurückschreckt. Ansonsten finde ich sie immer noch einen wunderbaren Charakter, den ich sehr mag.


Stand Roth noch im Vordergrund von "Dark Elements: Steinerne Schwingen", so wurde er im zweiten Band ein wenig von Zayne verdrängt. Der Wächter drängelt sich nämlich ganz schön in den Vordergrund. War Zayne auch im ersten Teil schon stark vertreten habe ich das Gefühl gehabt, dass er jetzt erst richtig aus sich rauskommt und wir ihn besser kennenlernen. Das Layla ihm viel bedeutet, wusste man ja schon immer aber in Band zwei wird mehr aus dieser Freundschaft und man lernt eine sehr charmante und spielerische Art an ihm kennen.




Roth ist natürlich auch wieder mit dabei und macht sich anfangs erst einmal unbeliebt. Der Kronprinz der Hölle hat sich aber sonst nicht viel verändert. Er ist noch genauso selbstgefällig, charmant und von sich überzeugt wie im Band 1. Einzig seine blöden Sprüche und seinen Humor habe ich vermisst. Das ist diesmal nämlich ziemlich rar. Nichtsdestotrotz hat Roth nichts von seinem Charme verloren nur über seine Beweggründe tappen wir ein wenig im Dunkeln.



Die 3 sind wieder ein Großartiges, wenn auch widerwilliges Gespann. Wächter, Dämon und halb Wächter, halb Dämon ... eine spannende Mischung. Es gibt eine neue Bedrohung auf der Welt um die sich Layla, Roth und der Wächterclan kümmern müssen. Ein neues Wesen treibt sein Unwesen und saugt die Seelen von den Menschen aus. An der Handlung gab es für mich leider einen großen Kritikpunkt. Für mich ging es nicht vorwärts. Zumindest nicht was das Auflösen des Rätsels um die Lilin anbelangt. Wir haben sehr viel Gefühlschaos bei Layla und Alltagsgequatsche aber die eigentliche Suche nach der Lilin geht schleppend voran, auch wenn ich ziemlich schnell eine Ahnung hatte, was am Ende passiert. Trotz allem hat mich das Langsame voran gehen nicht so gestört, da diese wunderbare Achterbahn der Gefühle spannend war und dieses Auf und Ab mit Zayne und Roth mich richtig unterhalten konnte. Ich wollte einfach wissen was passiert und konnte das Buch nicht weglegen. Mich hat aber weniger das große Ganze interessiert als die Dreiecksgeschichte von Layla, Zayne und Roth. Auch wenn es ruhig vorangeht, wird man am Ende mit einem großen Showdown dafür entschädigt. Wer ist Freund, wer ist Feind? Es geht am Ende spannend und rasant zu ich habe das Buch total frustriert zugeklappt, weil es mit einem Cliffhanger endete und ich am liebsten sofort weiterlesen möchte.


Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout sorgt dafür, dass ich sehr gut durch das Buch gekommen bin. Die Charaktere sind liebenswert und jeder hat seine Eigenheiten, mit denen er mich für sich gewinnen konnte. Spannendes Liebesdrama, ein großartiger Showdown und auch wenn es nicht so häufig war, wie in Band 1 konnte, hat auch der Humor dafür gesorgt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. 

Wertung:


Weitere Bücher der Reihe:











*Vielen Dank an Harper Collins für das Rezensionsexemplar*

Kommentare:

  1. Hey Franzi,
    eine tolle Rezi von dir. Mir hat das Liebesdreieck leider ein bisschen die Lesefreude verhagelt:-( Aber ich baue da ganz stark auf Band 3!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Petra,
      vielen Dank :) Aber, dass es ein Liebesdreieck wird war doch eigentlich klar oder?
      Ich bin ja gespannt auf Band 3. Ich denke es wird noch spannend!!
      Liebe Grüße

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße