28 März 2016

[Rezension] "Taking Chances: Im Herzen bei dir" von Molly McAdams

Autor: Molly McAdams
Erscheinungstermin:
Seitenanzahl: 480 Seiten
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-95649-268-6
Harper wächst unter dem strengen Regiment ihres Marine-Dads auf. Sie zählt die Tage, bis sie aufs College gehen kann, um endlich die Dinge zu erleben, von denen sie bislang nur gehört hat: Flirten, Daten, Küssen. Gleich auf der ersten Party trifft sie Chase, der all das ist, was ihr Vater hasst: sexy, wild, verwegen. Nur mühsam widersteht Harper seinem Bad-Boy-Charme. Obwohl sie sich kurz darauf in seinen attraktiven Mitbewohner Brandon verliebt, scheint ihr Körper jedes Mal vor Verlangen zu vibrieren, sobald Chase in der Nähe ist. Sie ist überglücklich mit Brandon, aber auch ihre Gefühle für Chase werden immer stärker. Ein unvergessliches Wochenende lang gibt sie der Versuchung nach - und plötzlich ist nichts mehr, wie es war ...
(Cover und Inhalt Copyright by Mira Taschenbuch Verlag)


"Taking Chances“ macht mir eine Bewertung wirklich unheimlich schwer. Ich habe so verschiedene Gefühle dem Buch gegenüber. Zum einen mochte ich es, zum anderen hat es mich genervt und außerdem war es mir zu viel. Die Geschichte hält auf jeden Fall einiges an Emotionen bereit und ist für jeden Young Adult Liebhaber empfehlenswert.

Das Buch ist Gepflaster mit Klischees und Dramen, die sich aneinanderreihen. Begonnen mit Harper. Sie ist unter Marines aufgewachsen, mit einem strengen wortkargen Vater, wechselt auf ein College weit weg und wird unter die Fittiche ihrer modebewussten Mitbewohnerin genommen. Aus dem Mäuschen wird eine Prinzessin mit Make-up und sexy Klamotten und die Männer stehen bei ihr Schlange. Oh wunder! Harper mochte ich und dann mochte ich sie wieder nicht. Anfangs war sie sehr naiv aber sie schaffte es gerade am Anfang, mit lockeren Sprüchen zu punkten. Ihr ganzes Gefühlschaos wurde auch von der Autorin sehr gut beschrieben, was aber nichts daran änderte, dass mir ihr ewiger Zwiespalt auf die Nerven ging. Eine klassische Dreiecksbeziehung.

Harper trifft als Erste auf den Möchtegern Bad Boy Chase. Im ersten Moment lernt man seine unschönen Seiten kennen aber in Wahrheit ist, der gar nicht so bad, wie er tut und unsere Prinzessin erweicht sein Herz und er möchte sich für sie ändern. Chase war immer wieder ein Arsch, er hat aber auch seine guten Seiten … sein Verhalten ging mir aber auch tierisch auf die Nerven. Diese „Ich-will-dich-bin-aber-nicht-gut-genug-für-dich“-Tour kostete nicht nur Harper ganz schöne Nerven. Der Nebenbuhler und mein Favorit ist Brandon. Mr. Perfect Guy. An ihm ist einfach alles perfekt … ein wenig ZU perfekt. Er sieht gut aus, kann kämpfen, liebt Harper und macht einfach niemals einen Fehler. Wirklich nie! Er ist ein verdammter Heiliger und das weckte im Verlauf der Geschichte sehr mein Mitgefühl, weil er ziemlich leiden muss.
Die Autorin haucht aber nicht nur den drei Hauptcharakteren leben ein, sondern auch sehr vielen Nebencharakteren die eine tragende Rolle in der Geschichte spielen und die man mehr oder weniger ins Herz schließt.

Die Geschichte an sich schwankt zwischen New Adult, Young Adult und einer Liebesgeschichte mit Drama. Es ist wirklich sehr viel vorhanden und ich möchte den Lesern nichts weiter verraten, als das es ein Auf und Ab der Gefühle gibt und man mit Harper zusammen sehr viel erlebt. Es kommt wirklich immer wieder etwas Neues hinzu. Das ist ein bisschen viel … teilweise zu viel. Nach 150 Seiten hatte ich das Gefühl, ich hätte bereits 300 gelesen. Das Buch hat aber beinahe 500 Seiten und hat sich für mich gezogen, obwohl immer wieder etwas Aufregendes, Trauriges oder Dramatisches passierte. Die Geschichte hat eine eigenartige Sogwirkung. Ich MUSSTE einfach wissen was noch passiert, und wie es weitergehen wird und die Autorin hat die Geschichte auch sehr gut gelöst, nur war der Weg dahin sehr erschwerlich. Was das Lesen aber einfacher gemacht hat, war der sehr lockere Schreibstil der Autorin.

Ich weiß immer noch nicht was ich von dem Buch halten soll. Es ist nicht supergut aber auch nicht schlecht, durchschnittlich aber auch nicht. Die Charaktere und die Geschichte haben stellenweise genervt und waren dann wieder so, dass ich sie ins Herz schließen musste. Die Autorin hat einen sehr schönen, locker und leicht zu lesenden Schreibstil, sodass man sehr gut durch die Seiten kam.

Wertung:

*Vielen Dank an den Mira Verlag und Blogg dein Buch für das bereitstellen des Buches als Rezensionsexemplar*


Kommentare:

  1. Ich sehe es wie du, stellenweise war das Buch echt gut, aber hauptsächlich hat es mich genervt und es hat sich einfach eeeeewig gezogen. :/

    Schöne Rezension ist das aber! Du hast es richtig auf den Punkt gebracht und das Zitat passt so perfekt! :)

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Nine,
      das es sich so lang gezogen hat war wohl das nervigste. Wenn es zwei Bücher gewesen wäre okay aber alles in eins zu stopfen ... es passiert einfach so viel.
      Hach Dankeschön <3 Ich werd noch rot!
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ein zweites Buch hätte ich dazu wohl nicht gelesen :D Ich fand die zweite Hälfte des Buches echt ätzend.. Hätte mich wohl zu Tode geärgert, wenn ich es mir gekauft hätte :D Schade eigentlich.. Das Potential für ein gutes Buch wäre da gewesen..

      Löschen
  2. huhu,
    ich bin gerade auf der suche nach neuen Buchblogs über deine Seite gestolpert und habe ich total verliebt!!
    Eine mega tolle Seite die du hier hast!

    Alles liebe,
    lina

    linasbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lina,
      Awww Dankeschön <3 Das ist lieb von dir.
      Ich hoffe es gefällt dir weiterhin hier auf meiner Seite.
      Liebe Grüße

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße