21 Juli 2016

[eBook-Einblick] "Das Bündnis der Sieben 2: Feuer und Licht" von Swantje Berndt

Jade Conway arbeitet für den ehemaligen Auftragskiller Daniel Levant. 
Seitdem ihr einer der Nephilimringe geschenkt wurde, beherrscht sie die Gabe, die Gedanken ihrer Mitmenschen visualisieren zu können. 
Eines Tages soll sie einen Mann unter die Lupe nehmen, der verwirrt vor einer Höhle im bulgarischen Rhodopengebirge gefunden wurde. 
Niemand scheint die Kette aus Licht zu bemerken, die sich um seinen Hals schlingt. 
Jade dringt in seinen Geist. 
Und damit tief in die Geheimnisse der Bruderschaft der Anonymen Meister. 
(Cover und Inhalt Copyright by Swantje Berndt)


Swantje Berndt brilliert wieder mit ihrem düsteren und wohlformulierten Schreibstil. Mit Jade & Shemazai hat sie eine düstere und erotische Fantasygeschichte erschaffen.

Es ist eine kleine Weile her, dass ich den ersten Teil "Der Tod und die Diebin" gelesen aber ich habe mich ziemlich schnell wieder eingefunden, vor allem, da Swantje am Anfang ein "Was bisher geschah" eingebaut hat. Das Personenregister hat meinen Gedanken ebenfalls auf die Sprünge geholfen. Der Rest kam dann während des Lesens einfach wieder. So etwas finde ich richtig praktisch.

Engel, Dämonen, Seelenlose und Anonyme Meister. Die Reihe strotzt vor Fantasyelementen und im zweiten Teil wird es noch mal verworrener. Diesmal werden die Engel genauer unter die Lupe genommen. Wir lesen erst einmal die Vorgeschichte von Shem, ehe wir ihn in der Gegenwart kennenlernen dürfen. Er hat es aber nicht leicht, den kaum ist er wieder auf der Erde, beginnt sein Leidensweg. 


Shem bekommt in "Aus Feuer und Licht" sehr vieles ab. Leid, Lust, Qual, Schmerzen ... aber auch Liebe. Er ist ein gefallener Engel aus längst vergangener Zeit. Ich mochte ihn sehr, gerade weil er trotz seiner Gefangenschaft ein starker Charakter ist und auch bleibt. Er muss sich erniedrigen und demütigen lassen aber trotzdem, steckt eine menge Stolz in ihm. Jade die "Elfe" gehört zu Daniels Team und sie beweist im Laufe der Geschichte auch eine Menge Stärke. Sie unterstützt Shem trotz der Grausamkeiten, die sie miterleben muss und steht hinter ihm. Das hätte ich ihr anfangs gar nicht zugetraut. Sie ist eher die Tarotkartenlegende, Tee schlürfende, vegane Schönheit die keiner Fliege etwas zuleide tun kann aber in ihr steckt viel mehr. Durch den Ring, den wir aus Band 1 kennen, hat sie die Fähigkeit die Gedanken anderen in Visionen zu sehen. Das war einer der Punkte im Buch, die mir nicht ganz gefallen haben. Die Idee ist sehr gut aber teilweise waren mir diese Stellen viel zu verworren und undurchsichtig.

Swantje Berndt schafft mit ihrem Schreibstil Atmosphäre und zieht den Leser in ihre erschaffene Welt. Ich habe mich oft bei einem "Nur noch die eine Seite"-Moment erwischt und das Buch dann doch erst viel später weggelegt.



Es ist fantastisch geschrieben aber keine leichte Story. Es war mir vielleicht ein bisschen zu düster, quälend und blutig und ich hätte gern mehr glückliche Szenen gehabt aber es lohnt sich auf jeden Fall, den dunklen Weg zu gehen.

Wertung

Weitere Bücher der Reihe


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße