13 September 2016

Spielvorstellung "Escape Room"

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal etwas gänzlich anderes auf meinem Blog. Ich bin nicht nur leidenschaftlicher Bücher- und Serienjunkie, ich liebe auch noch Brett- und Kartenspiele jeglicher Art! Also stelle ich euch heute "Escape Room" von Noris Spiele vor. Achtung es wird sehr bildlastig :)




Wenn man sich die Box von "Escape Room" anschaut, kann man bereits ahnen, was einen erwartet. Es sieht aufregend aus, nach Spannung und ein bisschen knifflig. 

Der Decoder sieht nicht nur authentisch aus, sondern kann einen auch richtig nervös machen. Sobald man auf den Start Button drückt, beginnt er mit stimmungsvollen Geräuschen das Spiel zu untermalen und die Anzeige läuft von 60 Minuten runter. Das kann schon nervös machen. Aus bestimmten Blickwinkeln erkennt man aber die Anzeige etwas schlechter, besonders die 0 und 8, sowie 5 und 6 sind schwer zu unterscheiden.

Einen großem Minuspunkt gibt es aber für die Verpackung der Module und Schlüssel. Es sind einfache Plastikbeutel, die nicht mal wiederverschließbar sind. Nachdem man den Beutel aufgerissen oder aufgeschnitten hat, läuft man immer Gefahr, dass die einzelnen Teile eines Moduls durch den Karton fliegen. Genauso wie das Beutelchen für die Schlüssel. Das ist ebenfalls nicht verschließbar und die Schlüssel fliegen im Karton wild durch die Gegend. Warum nicht gleich wiederverschließbare Tüten nehmen?

Die Einzelnen Module sind jedes für sich in einem schicken themenbasierendem Design. Ein Modul besteht immer aus 3 Teilen und Hinweiskarten, die einem durch das Rätsel helfen, sollte man stecken bleiben.


Prison Break:
Der Wasserhahn tropft. Die Langeweile treibt euch in den Wahnsinn. Doch als Gerüchte laut werden, ein Mithäftling würde seinen Ausbruch planen, wird euch klar, dass ihr auch die Gelegenheit ergreifen müsst. Plötzlich ergibt sich eure Chance zur Flucht. Doch die Wächter kommen bald wieder. Entkommt ihr vorher oder werden sie euch schnappen?

Schwierigkeitsgrad: 2/5 Sterne

Virus:
Im SpectroLab wird an einem streng geheimen Projekt gearbeitet. Die Labortests zu einer hochgefährlichen Substanz laufen. Ein Atemzug der giftigen Dämpfe reicht, um in einer Stunde zu sterben. Als ihr eure Kollegin ohnmächtig am Boden findet, wird euch bewusst, dass ihr schnell das Gegenmittel finden müsst, um euch alle zu retten.

Schwierigkeitsgrad: 2/5 Sterne

Nuclear Countdown:
Plötzlich bricht im Polizeirevier Panik aus - Bombenalarm! Eine anonyme Drohung spricht von einer versteckten Bombe. Findet und entschärft sie innerhalb einer Stunde, um eine Katastrophe zu verhindern. Der Countdown läuft!

Schwierigkeitsgrad: 3/5 Sterne

Temple of the Aztec:
Ihr könnt es spüren -  der lange verschollene Aztekenschatz ist nah. Doch als ihr den Tempel betretet und sich die Tür hinter euch verschließt, wird euch bewusst, warum kein anderer Abenteurer leben aus diesem Tempel entkommen konnte. Findet den Edelstein und entkommt oder bleibt für immer gefangen!

Schwierigkeitsgrad: 4/5 Sterne


Für den Aufbau benötigt man nicht viel. Der Decoder wird auf dem Tisch platziert, die Batterie eingelegt und dann sucht man sich das Modul aus, was man spielen möchte. Es wird eine Reihenfolge empfohlen: Prison Break, Virus, Nuclear Countdown und Tempel of the Aztec. Hat man sich entschieden, dann kann es schon losgehen. Ich habe hier Modul 1: Prison Break für euch gewählt und keine Angst, es wird nicht gespoilert! Die Schlüssel im Decoder wurden für das Bild in einer beliebigen Reihenfolge reingesteckt.

Jedes Modul besteht aus 3 Teilen und einem Stapel Hinweiskarten, die ab einer bestimmten Zeit gelesen werden dürfen und einem durch das Rätsel helfen. Der Decoder gibt einen Signalton von sich, wenn die nächste Hinweiskarte gelesen werden darf. Wenn ihr so weit seid und den Einführungstext auf der Rückseide von Teil 1 gelesen habt, drückt ihr den Start Button auf dem Decoder und schon kann es losgehen.

Nach und nach müsst ihr euch durch Hinweise durcharbeiten und Rätsel lösen. Ich sag euch, das ist gar nicht so einfach aber mit ein bisschen Zeit kommt man dahinter. Jeder Spieler sollte sich dabei Notizen machen. Schreibt alles auf, was euch in den Sinn kommt und nach und nach entziffert man das Rätsel und findet die 4 Schlüssel um den Decoder zu entschlüsseln. Hat man alle 4 Schlüssel richtig, ertönt ein Ton und ihr könnt den nächsten Umschlag öffnen. Denkt daran, dass ihr immer darauf, achtet ab einer bestimmten Zeitangabe die Hinweiskarte zu lesen. Die kann einem den richtigen Schubs geben und manchmal waren wir so in Gedanken versunken, das wir überhaupt nicht mitbekommen haben, das wir die nächste Karte lesen durften.

So geht das mit Teil 2 und 3 weiter. Habt ihr zum Schluss die richtigen 4 Schlüssel gewählt, habt ihr gewonnen und die Uhr stoppt. Bei meinem ersten Spiel hatten wir nur noch 03:35 übrig. Man waren wir in den letzten Minuten nervös!


Das Spiel ist einfach zu handhaben, es ist ein tolles Gemeinschafsspiel und man kann seine grauen Gehirnzellen Mal wieder anstrengen, um einen Code zu entschlüsseln. Manchmal ist das wirklich nicht so einfach! Wir hatten eine Menge Spaß beim Enträtseln. Mit "Escape Room" erwartet euch ein Spiel, in dem ihr eure grauen Zellen anstrengen müsst. Perfektes Spiel für eine kleine Gruppe. Man kann es aber auch getrost alleine spielen. Neben der Verpackung gibt es noch eine Sache, die mir Gedanken macht. Ich befürchte, man wird die Module jeweils nur ein Mal spielen. Danach weiß man ja, auf was man achten muss und die Spannung geht verloren.



 *Mein Dank geht an Noris Spiele für die Bereitstellung des Spiels*



Kommentare:

  1. Hach, das ist ja lustig! :D Ich habe die letzten Tage überlegt, ob ich nicht mal eine Spielevorstellung auf meinem Blog mache. ^^

    Solche Spiele mit Rätseln finde ich voll toll, aber ja, Verbrauchsspiele sind leider nicht nochmal spielbar. Vielleicht mit einer neuen Gruppe, die das Rätsel noch nicht kennen, aber dann muss man sich selbst zurückhalten. Felix und ich haben ein ähnliches Spiel – T.I.M.E Stories – zu dem es dann zum Glück weitere Geschichten als Erweiterung zu kaufen gibt, aber die Preise haben es dann in sich. *seufz*

    Tolle Rezension auf jeden Fall und das Spiel klingt toll! :)

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nine <3,
      Gedankenübertragung. Ich würde es sehr gerne lesen aber keine Ahnung wie die anderen das sehen :)
      Von den T.I.M.E. Stories habe ich auch schon was gesehen aber eben Verbrauchsspiele ... das ist schon bisschen blöd. Meistens sind die auch nicht so ganz billig, dass man da dreimal überlegt ob man es nimmt.

      Liebe Grüße

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße