15 Oktober 2016

[Rezension] "Zwischen dir und mir die Sterne" von Darcy Woods

Originaltitel: Summer of Supernovas
Autor: Darcy Woods
Übersetzer: Astrid Becker
Erscheinungstermin: 25. August 2016
Seitenanzahl: 384 Seiten
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3-7373-5399-1
Wil hat genau 22 Tage, um den Richtigen zu finden. 22 Tage, in denen die Sterne für sie günstig stehen, bevor ihr Liebesglück sich für die nächsten zehn Jahre zu verabschieden droht. Der Countdown läuft: Hals über Kopf und sehr beherzt stürzt Wil sich in das Abenteuer ihres Lebens. Doch dann stehen plötzlich gleich zwei Richtige vor ihr: Seth legt ihr sein Herz zu Füßen. Grant bringt ihres zum Leuchten. Seth ist der Richtige, sagen die Sterne. Grant fühlt sich aber richtiger an, sagt Wils Herz. Und jetzt …?

Für alle, die den Richtigen suchen und dafür auch mal den Falschen küssen.

(Cover und Inhalt Copyright by Fischer Verlag)


Der Einstieg in "Zwischen dir und mir die Sterne" ist wunderbar originell und bietet den perfekten Einblick in den Kopf von Wil. Wir werden sofort in ihre Liebe zur Astrologie eingeweiht und damit auch auf ihr Dilema hingewiesen. Die Sterne stehen 22 Tage lang günstig für Sie, um den perfekten Partner zu finden. Und wie sollte es auch anders sein, Wil weiß schon, wer ihren perfekten Partner abgibt. Das hat aber nichts mit seinem Aussehen, seinem Charakter oder sonst irgendeiner Eigenschaft des Mannes zu tun, den sie bereits kennt. Sie weiß nur dass ihr perfekter Partner vom Sternzeichen her Schütze ist, also begibt sie sich auf die Suche nach ihm.

Ich muss zugeben, die Idee der Geschichte ist interessant aber auch ein Aspekt, der Wil für mich etwas unsympathisch gemacht hat. Sie lässt ein Horoskop ihr Leben vorschreiben und vor allem den perfekten Mann aussuchen, nur weil er das passende Sternzeichen hat. In der Hinsicht ist sie auch so stur und blind für alles andere. Allerdings ist das auch schon das Einzige, ansonsten mochte ich Wilamena sehr gern. Sie hat eine leicht abgedrehte, verschrobene Art die Dinge anzugehen, außerdem ist sie süß, liebenswert und ein bisschen tollpatschig. Es fällt einem eigentlich schwer sie nicht zu mögen. Außerdem hat sie ja einen guten Grund warum sie so verbissen an ihr Horoskop glaubt. Sie begegnet zwei Brüdern und wie es der Zufall so will scheint einer laut den Sternen perfekt für sie zu sein, während der zweite ein absolutes No-Go ist. Nun hat Wil den Salat und tänzelt um beide Brüder herum. Ein Gefühlschaos ist vorprogrammiert.


Neben den Dreien gibt es aber noch mehrere liebenswerte Nebencharaktere, die Darcy Woods entworfen hat und alle kann man sehr schnell in sein Herz schließen. Angefangen bei Wil's Muffins backender Großmutter die eine liebevolle Strenge an den Tag legt. Dann haben wir natürlich noch ihre beste Freundin Irina, die mit ihrem russischen Akzent und ihrer Arbeit in einem Piercingstudio ein wenig aus der Reihe tanzt, aber ein Fels in der Brandung ist und zu guter Letzt noch Manny. Ein Freund von Grant und er ist einfach so abgedreht und fröhlich, dass er jedes Mal die Szene aufgelockert hat und einen zum Schmunzeln bringen konnte.

Ein Buch voller einzigartiger Charaktere macht die Handlung zu etwas Besonderem. Die und das Sternenthema, was immer wieder aufgegriffen wird und wozu der Titel perfekt passt, sind Grund genug die Geschichte zu mögen. Eine Dreiecksgeschichte, die das Herz berührt und bei der man als Leser Wil einfach nur schütteln möchte, weil sie so blind ist und sich alles so schwer macht.

Wilamena ist ein so erfrischend origineller Charakter, der uns durch die Geschichte führt. Es macht Spaß in ihre Gedankenwelt einzutauchen und sie dabei zu beobachten, wie sie ihre Gefühle für die beiden Walker Brüder erforscht und sich von den Sternen leiten lässt. Eine faszinierende und unterhaltsame Geschichte, die am Ende noch richtig Tiefe erhält.

Wertung:

*Vielen Dank an den Fischer Verlag*


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße