29 Dezember 2016

[Rezension] "Gefährtin der Schatten" von Lara Adrian

Originaltitel: Veil of Midnight
Autor: Lara Adrian

Übersetzer: Katrin Kremmler

Erscheinungstermin: 18. Mai 2009
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 9,95 €
ISBN: 978-3-8025-8185-4


Ob Schwerter oder Schusswaffen, es gibt niemanden, der es im Kampf mit Renata aufnehmen kann – egal, ob Mensch oder Vampir. Nur einer ist ihr ebenbürtig: Nikolai, der blonde Vampir. Er stellt Renatas schwer erkämpfte Unabhängigkeit auf eine harte Probe und weckt Gefühle in ihr, die sie noch nie zuvor erlebt hat. Soll sie ihm vertrauen und sich einer Leidenschaft hingeben, die für sie beide Rettung oder Verderben bedeuten kann?
Fünfter Roman der begeistert aufgenommenen Romantic Fantasy-Reihe "Midnight Breed" von Bestseller-Autorin Lara Adrian.
(Cover und Inhalt Copyright by Bastei Lübbe LYX Verlag)

Endlich konnte ich wieder in die Welt von Lara Adrian eintauchen. 
Die Midnight Breeds besuchen im 5. Band Montreal. Oder eher einer besucht den Ort. Dieses Mal geht es um den Krieger Nikolai, der sich aufmacht, um einen Gen Eins zu warnen und um ihn für eine Kriegssitzung mit zum Orden zu nehmen. Nur läuft das alles anders, als er sich das vorgestellt hat. Nikolai hat mit einem sturen, sadistischem und ekelerregendem Gen Eins zu tun. Sergej Jakut.

Niko kennt man aus den anderen Bänden als waffenvernarrter Krieger, der nicht genug davon bekommt zu kämpfen. Der Adrenalinrausch ist sein Ding. Dass und das er ab und an gern mal einen Witz reist, sind die einzigen Dinge, die man von ihm bisher erfahren hat. Jetzt geht alles tiefer. Wir erfahren endlich mehr über ihn. Er lässt diesmal nicht so den Adrenalinjunkie heraushängen, sondern seine loyale, nette und gerechte Seite ist im Vordergrund. Niko kann gar nichts dagegen unternehmen, denn ab dem ersten Augenblick ist er der schönen und gefährlichen Renata verfallen.


Renata ist anders als die Stammesgefährtinnen aus den letzten Bänden. Kämpferischer und durch ihre Gabe gefährlicher. Sie musste in ihrem Leben schon viele Grausamkeiten mitmachen. Sie hat ein schlechtes Bild von den Vampiren, doch Nikolai zeigt ihr, dass es auch andere seiner Sorte gibt. Männer mit Ehre. Renata zeigt aber auch eine sehr weibliche und fürsorgliche Seite, indem sie sich um das kleine Mädchen Mira kümmert. Es ist schön mal eine Stammesgefährtin dabei zu haben, die den Kriegern ebenbürtig ist. Natürlich kann man das nicht vergleichen aber im Gegensatz zu den anderen, kann sie sich verteidigen.

Die Handlung ist ab der ersten Seite spannend. Auch nach Ewigkeiten konnte ich leicht wieder in die Welt eintauchen und mitfiebern. Die Geschichte hat eine perfekte Mischung aus Spannung, Leidenschaft, Intrigen und Liebe, sodass immer irgendetwas passierte. Es wird nie langweilig. Außerdem gibt es am Ende eine sehr erstaunliche aber auch süße Wendung, die den Kriegern helfen, könnte die Bedrohung zu besiegen. Es war wieder ein Genuss mit dem Orden auf Mission zu gehen.


Wertung:

Weitere Bücher der Reihe:


Kommentare:

  1. Und ich bin immer noch beim zweiten Band!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mageia,
      ich hab auch ewig gebraucht um anzufangen aber die Bücher lassen sich gut lesen. Aber es gibt so wahnsinnig viele Bücher dieser Reihe und es kommen noch mehr :D
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu,

    oh Hilfe gibt es da viele Bände dazu.........!!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karin,
      hahaha :D Da hast du recht. Die Midnight Breed sind eine laaange Reihe.
      Liebe Grüße

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße