28 Dezember 2016

[Rezension] "Mythos Academy III: Frostherz" von Jennifer Estep

Originaltitel: Dark Frost
Autor: Jennifer Estep

Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Erscheinungstermin: 14. September 2015

Seitenanzahl: 432 Seiten

Verlag: Piper Verlag
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-492-28033-4



Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.
(Cover und Inhalt Coypright by Piper Verlag)


Der dritte Teil der Mythos Academy "Frostherz" beginnt gleich dramatisch. Gwen ist mit ihren Freunden Daphne, Carson und Logan im Museum, um eine Hausaufgabe zu erledigen, als die Schnitter einen Auftritt haben und das ganze Museum angreifen. Zahlreiche Schüler und Angestellte werden getötet aber Gwen und ihre Freunde können sich verteidigen und schalten sogar einige Schnitter aus. Lokis Champion, das unbekannte Schnittermädchen taucht auch das erste Mal auf und Gwen hat die Chance gegen sie zu kämpfen. Es passiert anfangs also sehr viel und bringt die Geschichte ins Rollen.


Die Schnitter haben es nämlich auf den Helheim Dolch abgesehen, den Gwens Mutter damals versteckt hatte. Darum dreht sich der Band auch größtenteils. Die Suche nach dem Dolch und Gwen versucht herauszufinden, wer das Schnittermädchen ist. Das ist aber natürlich noch nicht alles. Die Beziehung zwischen Logan und Gwen ist immer noch ein Hin und Her der Gefühle. Sie wollen sich, sie streiten sich, sie vertragen sich. Langsam nervt es ein bisschen, dass die beiden einfach nicht zueinanderfinden. Mir gefällt auch nicht wirklich, in welche Rolle Gwen gedrängt wird. Kurzzeitig steht sie da, wie eine total Ich-bezogene Person, die sich nicht für ihre Freunde interessiert und das ist einfach falsch. Abgesehen davon ist und bleibt Gwen einfach die warmherzige, ehrliche und liebenswerte Person, die wir schon kennen. Sie muss nur einiges durchmachen. Nicht nur, dass noch ein Geheimnis ihrer Mutter auftaucht, sondern sie steht den Schnittern gegenüber und muss um ihr Leben bangen. Es geht aufregend zu und man kann sich nicht über fehlende Spannung beschweren.

Mehr möchte ich euch auch nicht verraten, damit ich euch nicht die Spannung nehme. Für mich war Band 3 wieder rumum gelungen. Liebenswerte Charaktere, eine spannende Handlung, ein kleines pelziges Highlight und entmutigende Wendungen.

Wertung:

Weitere Bücher der Reihe:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße