30 Mai 2017

[Rezension] "Witches of Norway: Polarschattenmagie" von Jennifer Alice Jager


Elis hat den Weg zurück in ihre Gegenwart gefunden, doch ihre Gedanken und ihr Herz hängen noch immer an den Geschehnissen im Norwegen des Jahres 1905. Sie setzt alles daran, wieder in die Vergangenheit zu gelangen, um Kjell, den jungen Mann mit der Seele eines Löwen, zu retten. Aber niemand aus ihrem Hexenzirkel will ihr glauben, dass sie durch die Zeit gereist ist. Nur der charismatische Hexenmeister Stian vertraut auf ihre Fähigkeiten. Gemeinsam suchen sie nach einem verschollen geglaubten, magischen Grimoire, von dem Elis sich Antworten erhofft. Dabei spürt sie erneut die starke Anziehungskraft, die von Stian ausgeht, und sie kommen sich immer näher… gefährlich nahe.

(Cover und Inhalt Copyright by Carlsen Verlag)


Wie auch der Vorgänger konnte mich "Witches of Norway: Polarlich" nicht ganz von sich überzeugen. Elis ist wieder in ihrem Jahr bei den Andersons gelandet und die erste Hälfte der Geschichte ist langweilig und macht Elis nicht sympathischer, eher im Gegenteil. Sie ist wieder da und versucht die Andersons von ihrem Erlebnis zu überzeugen, allerdings ist der Einzige, der ihr glaubt, Stian. 

Stian ist dass größte Fragezeichen in der Geschichte. Nicht nur, dass Elis in seiner Gegenwart zu einem willenlosen, naive Dummchen wird, sondern ich wurde auch nicht schlau aus ihm. Stimmt es, was er sagt, oder steckt mehr dahinter? Ist er gar nicht der, für den er sich ausgibt? Oder vielleicht doch und es wird einfach nur nicht richtig rübergebracht? Ein bisschen Rätsel raten und den Leser im Unwissen zu lassen ist ja gut und schön aber hier sind einfach zu viele fragen und zu wenig Antworten. Nachdem Elis sich aber wieder in die Vergangenheit verirrt, nimmt die Geschichte für mich an fahrt auf. Kyjell ist wieder mit dabei und wird mir von Minute zu Minute sympathischer und man erfährt endlich ein bisschen über die Hintergründe. Es wird spannender, manche Fragen werden geklärt und es endet mit einem Cliffhanger. Im Großen und Ganzen konnte das letzte Drittel überzeugen und neugierig auf den dritten Teil machen. Trotzdem habe ich mich zu lange durchquälen müssen.

Wertung

Weitere Bücher der Reihe


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße