06 Juni 2017

[Rezension] "Der Asteroid ist noch das kleinste Problem" von Katie Kennedy

Originaltitel: Learning to Swear in America
Autor: Katie Kennedy
Übersetzer: Julia Gehring
Erscheinungstermin: 21. März 2017
Seitenanzahl: 368 Seiten
Verlag: Planet!
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-522-65363-3

Ein Asteroid rast auf die Erde zu. Ein großer und ziemlich gefährlicher. Vielleicht nicht unbedingt einer von der Sorte „Ich-töte-alle-Dinosaurier", aber zumindest einer in Richtung „Ich-lösche-ganz-Kalifornien-aus-und-zerstöre-Japan-mit-einem-Tsunami". Yuri, Physikgenie, soll zusammen mit einem Team von Superhirnen aus der ganzen Welt diese Katastrophe verhindern. Die gute Nachricht ist: Yuri weiß, wie er den Asteroiden stoppen kann. Die schlechte Nachricht: Er ist gerade mal 17, und keiner seiner Kollegen nimmt ihn so richtig ernst. Schließlich haben sie länger Physik studiert, als er überhaupt auf der Welt ist. Doch von einer Sekunde auf die andere scheint der Asteroid nicht mehr Yuris größtes Problem zu sein, denn er lernt Luna kennen. Ein Hippie-Mädchen, das ihm zeigt, wie das Leben aussehen kann, wenn man nicht als Genie auf die Welt gekommen ist und mit 12 seinen Schulabschluss gemacht hat. Sie nimmt ihn mit ins Leben und zeigt ihm, wie schön es sein kann …
(Cover und Inhalt Copyright by Thienemann-Esslinger Verlag)


Yuri kann nicht mit Menschen umgehen, er ist klug und kann alles Mögliche berechnet, aber bei zwischenmenschlichen Beziehungen hört es auf. Er kann nicht auf englisch Fluchen, kennt die meisten Redewendungen nicht und ist in einer normalen Highschool völlig aufgeschmissen. Yuri ist einfach niedlich! Sein Verhalten, seine Intelligenz und sein Umgang mit Luna. Sein Weg seine Berechnungen durchzusetzen sind drastisch, aber dadurch wird das Ganze spannend. Er war mir als Charakter gleich sympathisch und das ist gut, sonst hätte die Story keine Chance gehabt.

Luna ist ein farbenfrohes Hippie Mädchen, was über Yuri stolpert. Sie sammelt Yuri auf, wie einen streunenden Hund. Die beiden sehr ungleichen Personen freunden sich an und jeder lernt ein bisschen von der Welt des anderen kennen. Luna ist ein ganz normales Mädchen, mit Highschoolproblemen, einem halsbrecherischen Fahrstil und einer sehr liebenswerten Art. 


Die Geschichte umfasst die Ankunft von Yuri im Gelände der NASA. Er ist ausgewählt worden, um mit anderen Physikern den Asteroiden BR1019 aufzuhalten, der geradewegs auf sie zustrebt. Es geht also um Leben und Tod. Yuri mit seinen 17 Jahren hat Probleme sich gehör zu verschaffen, da er aufgrund seiner Jugend unterschätzt wird. Die Handlung dreht sich um Yuri und seinen Überlegungen, seinen Berechnungen und dem Moment, in dem es darauf ankommt, ob er eine richtige Entscheidung getroffen hat, aber abgesehen von dem wissenschaftlichen Aspekt geht es auch um Freundschaft und Liebe. Neben dem Druck, den er mit dem Asteroiden hat, freundet er sich mit Luna und ihrem Bruder Lennon an und die Drei werden ein seltsames aber unschlagbares Team. Ich hatte erst die Befürchtungen, dass die ganzen Teile im NASA-Gebäude trocken und langatmig werden, aber die Autorin hat es wunderbar hinbekommen, die komplizierten physischen Formeln und Überlegungen interessant zu übermitteln. Ich fand das Buch von Anfang bis Ende thematisch sehr interessant und auch die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es war der perfekte Mix aus Alltag und "Rette die Menschheit". Lediglich mit den letzten 20 Seiten war ich unzufrieden, da das dann doch sehr übertrieben war! Trotz allem hat mich das Buch immer wieder dazu gebracht, dass ich danach greife und weiterlesen musste. Ich musste laut lachen, vor mich hin schmunzeln und leise kichern, ein sehr humorvolles Buch.


Originelle und witzige Charaktere mit interessanter Story und einem sehr humorvollen Schreibstil. Ich habe das Lesen sehr genossen und wollte das Buch kaum aus der Hand legen. Bis auf die letzten 20 Seiten konnte mich "Der Asteroid ist noch das kleinste Problem" voll überzeugen.

Wertung:


♥ Vielen Dank an Thienemann-Esslinger für das Rezensionsexemplar ♥





Kommentare:

  1. Hallöchen =)

    Jetzt bin ich doch echt gespannt, was da auf den letzten Seiten passiert, das dich nicht so richtig überzeugen konnte! Insgesamt spricht mich das Buch total an und deine Begeisterung spricht benefalls für sich. Wandert gleich mal auf die Wunschliste =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Franzi,
    das hört sich an sich schon sehr gut an. Bzw. war ich bis zu Luna interessiert... irgendwie scheint es für mich nicht hinein zu passen und stelle ich mir auch komisch vor währen dich weiß das ich Leben retten muss mich zu amüsieren :) Nicht das ich finde das man sich nach einer Beerdigung Wochen lang still verhalten muss, aber trotzdem seltsam :)
    Aber das Buch hat einen interessanten Titel und es ist schön das es dich (bis auf die 20 Seiten ^^) gut unterhalten konnte :)
    *knuddelige Grüße*
    Romi

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße