13 Oktober 2017

[Rezension] "Nalia: Tochter der Elemente - Der Jadedolch" von Heather Demetrios

Originaltitel: Exquisite Captive (Dark Caravan Cycle #01)
Autor: Heather Demetrios
Übersetzer: Gabriele Burkhardt
Erscheinungstermin: 13. Oktober 2017

Seitenanzahl: 480 Seiten

Verlag: dtv

Preis: 10,95 €
ISBN: 978-3-423-71747-2

1001 Nacht in Los Angeles
Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis ...
(Cover und Inhalt Copyright by dtv Verlag)

Der Einstieg in die Welt von Nalia ist etwas langwierig. Wir erfahren die Geschichte der Dschinn, etwas über deren Kräfte und Kasten und wie es dazu kam, dass Nalia als Sklavin bei Malik gelandet ist. Immer wieder begleiten wir Nalia in der Gegenwart, wie sie die Wünsche ihres Meisters erträgt und sich versucht so gut es geht zu widersetzen. Der erste Teil der Reihe von Heather Demetrios handelt hauptsächlich um Nalias Gegenwehr gegen Malik, ihren Versuch sich zu befreien und den Feindlichen Ifrit zu überleben. Durch die Einblendungen der Vergangenheit geht die Geschichte aber anfangs langsam voran, allerdings wird es nicht langweilig. Es passiert immer etwas, was meine Neugierde aufrechterhielt. Sei es ein neuer Plan von Nalia oder das Verhalten von Malik. Langweilig wurde mir beim Lesen nie. Ich mochte die Geschichte sehr und bin richtig gespannt darauf, wie es weitergehen wird.

Die Autorin legt viel Wert auf Beschreibungen und kann Gerüche, Gefühle und die Umgebung wirklich gut umschreiben, ohne dass es für mich zu viel wurde und ich bin ja normalerweise gegen zu viel Umschreibungen. Die Autorin hat einen sehr sanften und bildlichen Schreibstil. Dadurch konnte ich mich gut in die Charaktere hineinversetzen und die Umgebung wurde gut unterstrichen.


Nalia als einzig Lebende Gal Assouri muss mit der Last aus ihrer Vergangenheit leben und die Sklaverei ihres Meisters ertragen. Ich mochte sie durchweg sehr gerne, da wir mehrere Seiten von ihr kennenlernen. Es wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die Gal Assouri nicht lieben, nichts empfinden und nur fürs Kämpfen geschaffen sind, aber das sticht bei Nalia nie so raus. Sie ist zwar stark, aber zeigt auch schwache Momente, sie hat Angst, wird verletzt und liebt ihren Bruder verzweifelt. Sie ist mit Schuldgefühlen beladen aber findet ihre Entschlossenheit wieder. Ihr Zwiespalt Malik gegenüber kam auch sehr gut rüber. 

Malik ist zwar ihr Meister, aber nach und nach wird aus dem einst grausamen Mann ein doch ganz liebenswerter Charakter, der zwar immer mal wieder in die dunkle Seite abdriftet, aber trotzdem konnte er bei mir Sympathiepunkte sammeln, sodass er mir manchmal schon leidtat und ich hoffe, dass noch etwas Positives mit ihm passiert. 

Neben Nalia und Malik spielt der junge Rebellenanführer Raif auch eine große Rolle aber auch einen meiner negativen Punkte. Er spielt den harten Anführer, aber im Umgang mit Nalia wirkt er schüchtern. Eigentlich mag ich ihn, aber sein Verhalten passt nicht ganz zusammen. Er ist sehr jung der Anführer der Rebellen geworden und ich habe da mit ein bisschen mehr Härte gerechnet. Er wird Nalia gegenüber ziemlich schnell weich und entwickelt Gefühle, obwohl ich das Gefühl hatte, dass sie gar nicht so viel Miteinander zu tun hatten, damit sie sich annähern konnten. Es war dann einfach so, dass sie sich voneinander angezogen fühlten. Wir erfahren zwar auch einiges aus seiner Vergangenheit und was in seinem Kopf vorgeht aber im Vergleich zu Nalia und Malik wirkt er dann doch eher blass. Ich hoffe da sehr auf den zweiten Teil.

Wundervolle Atmosphäre die es leicht macht die Charaktere kennen und lieben zu lernen. Die Handlung hat ein gemütliches Tempo aber ohne langweilig zu werden. Ein guter Start der Reihe.

Wertung:

♥ Vielen Dank an den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar ♥




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euren Kommentar! ♥
Liebste Grüße