10 Mai 2018

[Kurz-Rezi] "Demon Road: Finale infernale" von Derek Landy

*WERBUNG
Originaltitel: Demon Road 3: American Monsters
Autor: Derek Landy
Übersetzer: Ursula Höfker
Erscheinungstermin: 12. März 2018
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: Loewe
Preis: 18,95 €
ISBN: 978-3-7855-8510-8
Wenn ihr glaubt, ein Sonntagsausflug mit euren Eltern sei die Hölle, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten! 

Amber Lamont ist die neue Stellvertreterin des Leuchtenden Dämons. In seinem Auftrag reist sie über die Demon Road, um die Tribute einzunehmen, die seine Anhänger ihrem Herrn schulden. Jetzt ist also sie auf der Jagd nach ihren Eltern, nicht mehr umgekehrt. 

Aber Amber hat selbst noch einige Rechnungen offen. Und natürlich denkt sie nicht im Traum daran, bis ans Ende aller Tage einem so durchgeknallten Typen wie Astaroth zu dienen. Warum soll sie den Leuchtenden Dämon nicht noch ein letztes Mal reinlegen können? Schließlich hat sie in ihrer neuen Stellung uneingeschränkten Zugang zur Hölle ... 
(Cover und Inhalt Copyright by Loewe Verlag)



Der finale Abschlussband der Demon Road Reihe von Derek Landy hat es in sich. Der Einstieg war wieder sehr flüssig und ich war sofort drin in der Geschichte, saß gemeinsam mit Amber und Milo im Charger, unterwegs auf der Demon Road.

Amber macht im letzten Band einiges durch. Nicht nur, dass sie die Stellvertreterin des leuchtenden Dämons ist, und den Job wieder loswerden will, aber natürlich erst, nachdem sie sich an ihren Eltern gerächt hat, sondern es kommt noch einiges auf sie zu, dem sie sich stellen muss und was ihre To-Do-Liste ins Unermessliche steigen lässt. Auch hier im dritten Band macht Amber eine Entwicklung durch, die sehr gut zur Geschichte passt. Ich mochte das sehr, sie ist nicht immer perfekt, sie lässt auch mal ihr Dämonisches ICH raushängen aber sie ist immer noch die Amber mit dem guten Herzen. An ihrer Seite Milo. Er ist immer der Fels in der Brandung, der Amber unterstützt, rettende Ideen hat und ihr ins Gewissen redet. Ich mochte seine ruhige und gewissenhafte Art schon immer, weshalb er auch seit Beginn mein Lieblingscharakter ist. Die beiden sind ein unschlagbares Team.

Wir treffen auch wieder auf altbekannte Nebencharaktere, die ihre Rolle in dem großen Ganzen spielen. Es kommt zu überraschenden und erfreulichen Wendungen, wie auch zu erschreckenden und Herz zerbrechenden. Derek Landy zeigt wieder einmal seinen Humor und seine Freude daran, dem Leser das Herz zu brechen. Es passiert auf den 350 Seiten sehr viel. Wir begegnen bekannten Namen, offene Fragen werden geklärt und wir begleiten Amber und Milo bei ihrem letzten Schritten, damit Amber endlich ihre Ruhe vor ihren Eltern hat. Die Charaktere und deren Entwicklung, die Idee zum großen Coup und wie alles am Ende ausgeht. Allerdings fand ich das Ende doch sehr schnell abgearbeitet. Wir arbeiten ewig darauf hin und dann wird es innerhalb weniger Seiten abgehandelt. Ich hätte mir hier ein bisschen mehr gewünscht. Trotz allem, für mich ein gelungenes Finale.

Wertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! ♥
Liebe Grüße

HINWEIS: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.