03 November 2018

[Rezension] "Das Gold der Krähen" von Leigh Bardugo

*WERBUNG
Originaltitel: Crooked Kingdom
Autor:
 Leigh Bardugo
Übersetzer: Michelle Gyo 
Erscheinungstermin: 03. September 2018
Seitenanzahl: 592 Seiten
Reihe: Glory and Grave
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3-426-65449-1


Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter!

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.
(Cover und Inhalt Copyright by Droemer Knaur)


Endlich geht es weiter mit Kaz Brekker und seinen Krähen. Nach dem ultimativen Einbruch in das Eistribunal konnten die sechs Kameraden nicht zur Ruhe kommen, denn sie gerieten in einen Hinterhalt und müssen wieder ihre Köpfe anstrengen, um sich aus dem Schlamassel herauszuwinden.


In "Das Gold der Krähen" erfahren wir wieder ein bisschen mehr über jeden einzelnen Charakter. Besonders bei Jesper und Wylan tauchen wir tiefer in die Vergangenheit. Jeder Einzelne der Sechs ist mir ans Herz gewachsen und dadurch, dass sich die Perspektiven ständig ändern bekommen wir als Leser auch einen sehr guten Einblick in die Köpfe der Charaktere. Der gerissene Kaz, der immer einen Plan in der Hinterhand hat, auch wenn es nicht so aussieht. Inej, die geschickte Akrobatin, die ein bestimmtes Ziel verfolgt. Wylan, der Krämerjunge, der seine wahren Talente entdeckt. Jesper, der Scharfschütze, der seine eigenen Dämonen bekämpfen muss. Nina, die Grischa, die mit den Nachwirkungen des Parem kämpfen muss und Matthias, der alles, was er gelernt hat, anzweifelt und an eine bessere Welt glaubt. Zusammen winden sich die Sechs aus jeder Schwierigkeit heraus.

Die Charaktere sind das A und O in der Geschichte aber auch die Handlung hat es in sich. Anders als im ersten Band gibt es nicht nur eine große Gegebenheit, für die Pläne geschmiedet werden, sondern das Buch besteht aus mehreren gewieften Plänen, die hervorragend funktionieren, Lücken aufweisen und auch mal durchkreuzt werden. Das Team steht kurz vor dem Abgrund, aber es wäre nicht Kaz Brekker, wenn ihm nicht auch am Abgrund noch ein genialer Plan einfallen würde. Es ist wieder unheimlich spannend und nervenaufreibend und man entdeckt nach und nach, was im Laufe der Geschichte alles für Fäden gesponnen wurden. Mir hat zwar der erste Teil ein bisschen besser gefallen, allerdings kann sich der Abschlussband auch sehen lassen. Das Ende ist etwas traurig und wirkt so ... endgültig aber die Enden einer Reihe erfreuen mich selten.


Wie auch der erste Teil ist es wieder ein Abenteuer gewesen mit Kaz, Inej und den anderen durch Ketterdam zu streifen. Die Charaktere waren wieder großartig und die Handlung aufregend.

Wertung:

♥ Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! ♥
Liebe Grüße

HINWEIS: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.